Samstagsplausch {8.17}


Hmm. Ich habe heute mal echt gut geschlafen. Schlafen ist bei mir nämlich nicht so einfach. Immer wenn ich am Morgen wach werde, fangen meine Gedanken an zu kreisen. Kennst du das auch? Kaum habe ich die Äuglein auf...Gedankenkarussell. Es sind nicht mal wirklich wichtige Dinge. Es geht dann um, was wollte ich heute eigentlich machen? Oder, was koche ich zum Mittag oder noch blöder, was ist da draußen denn wieder los. Will ich eigentlich gar nicht wissen. Aber mein Kopf ist sehr neugierig. Aber dieses Mal, habe ich einfach dem Karussell die Bremse gezogen und genüsslich weiter geschlafen.
Neues aus meiner Woche: Ich habe ein paar liebe Menschen getroffen und einige schöne Minuten und Stunden mit eben Diesen verbracht. Ich habe eine lange Autofahrt hinter mich gebracht und viele schöne Eindrücke gesammelt, die ich demnächst, Häppchen für Häppchen hier zeigen werde. Dieses Wochenende werde ich in vollen Zügen genießen und ich hoffe, du kannst es auch. 
Gelesen habe ich "Mein Leben als Zucchini" und "Betrunkene Bäume" habe ich begonnen. Dem Kerl habe ich ein paar Thriller, von Arno Strobel besorgt. Damit ist er sehr zufrieden. Mein Silver Leave ist fertig. Und eine neue Arbeit ist angefangen. Luftsprung heißt der Schal. 
Gibt es was Neues bei dir? Hast du ein neues Buch begonnen? Oder strickst du was schönes?





Stadtgeschichten mit Freitagsblumen

Ob mir wohl jemand sagen kann, was das für ein lustiger Stengel ist, den ich da in dem Blumenladen ergattert habe? Die Verkäuferin, konnte es mir nicht sagen. Sie hatte es auf der Zunge, meinte sie. Aber es wollte einfach nicht heraus. Ein wenig sieht es wie Dill aus.


In Kombination mit einer Pinkfarbenen Ranunkel, in dem Glaszylinder mit Steinen aufgefüllt, damit die beiden Stielchen sich halten können, zeigen sie ein wenig in Richtung Frühling. Auf meinem Tisch, vor dem Tablett mit Kerze und Frühlingsdeko, habe ich einen bunten Punkt, der fröhlich macht.


Stadtgeschichten

Gestern Morgen, stand ich bei der Tankstelle an der Kasse an. Die Kassiererin kam mit meiner EC Karte nicht klar. Zog sie einige male durch den Scanner und dann ging es plötzlich. Ein Mann kam in den Verkaufsraum und stellte sich direkt neben mich. Hielt der Verkäuferin eine Münze hin und fragte, ob sie ihm die Münze wechseln könnte, damit er sein Auto aussaugen könne. Sie schaute ihn an und meinte: "Einen Augenblick bitte!"  Er tat erstaunt. "Wenn sie dran sind, dann wechsel ich ihnen das Geld." Immer noch scheint er verwirrt. "Die Dame ist vor ihnen dran!" In dem Moment schaut er mich an. "Oh, sie habe ich gar nicht gesehen!" Er steht direkt neben mir. Fast schon Schulter an Schulter. 


Dann war ich in der Post. Eine Frau stürzte herein, schob sich an mir vorbei und lief direkt auf die Postlerin zu, die gerade frei wurde. Eigentlich wäre ich dran gewesen. Die Postfrau blickte mich an und sagte zu der hektischen Frau: "Sie sind nicht dran!" Die Frau schaute verwirrt. "Aber ich stehe doch schon hier." "Ja, aber die Frau, die dort in der Reihe als Erste steht, ist vor ihnen dran! Sie hat gewartet, wie die Anderen auch." Die Frau drehte sich um und guckte die Reihe mit wartenden Menschen entlang. "Die habe ich gar nicht gesehen!"


Kennst du das auch? Den Unsichtbarkeitstag? Der Tag, wo dich alle über den Haufen laufen, einfach übersehen? Mich erwischt er öfter einmal. Inzwischen bleibe ich aber ganz ruhig und weiß, die meinen es nicht böse. Sie sehen mich heute einfach nicht. ✰



verlinkt mit 

Fotobella die Zweite

Meine zweite Fotobella ist fertig! (Muster gibt es bei Farbenmix)Ich habe sie mir dieses mal aus einem Wachstuch von Stoff und Stil genäht, damit die Kamera auch in einem Regenguß trocken bleibt. Wieder habe ich einige Jeansreste benutzt. Ich mag Jeansstoff. Der ist robust und kann eine Menge ab. Und weil ich so in meine Neue verliebt bin, habe ich eine Menge Bilder gemacht:


Sie ist ein wenig schmaler als die Erste. Die kam mir von der Größe eher wie eine Wickeltasche vor. Meine Neue hat auch keine Klappe mehr. Die finde ich etwas überflüssig. Und auch die Seitentaschen sind wieder aus einer Jeans, die mein Kerl ausrangiert hat.


Meine Strickfreundinnen haben sich schon köstlich amüsiert, welche Farbe meine Fotobella innen hat: Schlüpferrosa! Sonst ist das nicht meine Farbe. Aber zum Stoff außen passt es. Neu ist auch die kleine Reißverschlusstasche Innen. Und das Schlüsselband. Ich suche nicht gerne nach dem Schlüssel. Hier weiß ich genau, wo das Band angenäht ist, ich kann daran ziehen und habe meinen Schlüssel in der Hand.


Auf der anderen Seite innen, hat die Fototasche nun auch eine Handytasche. Wieder musste eine alte Jeans daran glauben. So ist das Handy auch schnell verstaut. 


Geblieben, ist die kleine Tasche für den Objektivdeckel. Und die vordere Tasche außen. da kann man gut Stadtpläne oder ähnliches unterbringen.




Als Futterstoff, habe ich ein altes Oberhemd von meinem Kerl genommen. So wird alles verwertet.


Damit die Kamera ein lauschiges und sicheres Plätzchen hat, gibt es noch eine Innentasche zum herausnehmen. Die ist aus rosa Leinen und dem selben Futterstoff, wie schon in der Fotobella. Schlüpferrosa! (Die Mädels kichern bestimmt schon wieder!) Das Polster ist richtig dicker Schaumstoff. Da fühlt sich meine Kamera richtig geborgen.



Die Tasche hat mich drei Nadeln und einige Nerven gekostet. Aber sie macht mich richtig glücklich und ich würde sie am liebsten ständig nutzen. ✰

Bunt ist die Welt : Badezimmer

Heute geht es bei Lotta um Badezimmer. Ich fand ein besonders schwieriges Thema. Denn unser Badezimmer ist nicht besonders groß. Auf einer Seite, die mir das Fotografieren erklären will, habe ich gelesen, man soll sich an einen Punkt stellen und 10! Bilder machen. Man darf sich drehen, in die Hocke gehen, aber nicht wegbewegen. Ich habe es versucht. Blöd nur, unser Badezimmer ist nur so breit wie die Badewanne und so tief, das gerade noch ein Waschbecken und die Toilette daneben passen. Jetzt dreh dich da mal. Als Erschwernis kommt noch dazu, dass es kein Tageslicht gibt. So genug gesabbelt, schau dir einfach an, was ich zustande gebracht habe:

Ungenutzte aber dekorative Düfte

Stöpsel

seit 20 Jahren, die einzige Deko 

Das muss ich noch üben, mit dem Wasser fotografieren!
Wenn du mehr über Badezimmerfotografien lesen möchtest, dann schau bei Lotta vorbei. Bunt ist die Welt ... ✰