Sommer in Berlin und Brandenburg 2016

Es muss nicht immer die Karibik sein, Urlaub geht auch in Berlin. Oder Brandenburg. Am Sonntag, haben wir das Geburtstagsgeschenk von dem Monstermädchen an den Bruder eingelöst. Wir sind zum Paddeln gefahren. Es gibt einige wirklich schöne Stellen rund um Berlin, wo es sich lohnt Kajaks auszuleihen. Wir sind nach Alt Ruppin, zu Rhinpaddel.de gefahren. Jeder, der das auch mal machen will, empfehle ich auf jeden Fall Wechselwäsche und einen Picknickkorb.


Die Seenkette, die wir bepaddelt haben, war sehr schön. Wir hatten eine Menge Spaß und die Bauchmuskeln waren vom Lachen sehr beansprucht. Auch die Muskeln in den Armen, kamen nicht zu kurz.


Die Monster, hatten so viel Spaß. Und obwohl sie sich schon so lange kennen, hatten sie immer wieder interessante Auseinandersetzungen. "Du musst steuern, wenn du hinten sitzt!" "Mach ich doch!" "Nee, guck mal, wo wir hinsteuern..." "Hey, spritz doch nicht dauernd so mit Wasser!" "Mach ich doch gar nicht..." "Wir brauchen ein Gegensteuer, damit wir nicht immer nach Links driften" "Dann mach doch was..." Ach, ich liebe diese Monster.


Mein Kerl und ich, hatten schon mal eine Paddeltour gemacht, so wussten wir schon vorher, auf was wir uns da einließen. Ich habe mich dann mal lieber gleich nach vorne gesetzt, da kann ich meine Energie austoben, während er hinten in Ruhe steuern kann und sich oft ausruhte, um die Landschaft zu genießen. 


Schade, fand ich allerdings, dass es doch viele Motorboote gab, die unsere Kajaks zum schwanken brachten. Und, dass ich die Sonnencreme vergessen hatte. Der Kerl hat sich ganz ordentlich die Knie verbrannt. Nur das Monstermädchen war gerüstet, sie hatte ihr Hütchen mitgenommen, damit sie keinen Sonnenstich bekommt. 


An einer schönen Badestelle, haben wir dann gepicknickt und uns kurz ausgeruht, bevor es weiter ging. Am Ende waren wir wohl fünf Stunden auf dem Wasser. Jetzt will ich dir noch zeigen, wie das vor 60 Jahren ausgesehen haben mag, als noch keinen Farbfilm gab. Frauke sammelt Montags immer den SchwarzweißBlick.






Spannend, wie sich immer gleich die Sicht verändert, wenn man die Farben wegnimmt. Versuche es mal selber. 
Und Lotta, sucht die Sommerposts. Da will ich mich noch mit einklinken. Denn paddeln, ist im Sommer wohl am schönsten.

Kommentare:

  1. Liebe Andrea,
    das scheint ja wirklich ein irre schöne Ausflug gewesen zu sein. Cool!!!!
    Wir haben ja letztes Jahr, als wir in Berlin waren, durch Zufall Brandenburg "entdeckt". Wir waren beeindruckt, wie wunderschön es dort ist.
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  2. das letzte mal auf dem wasser war ich vor ewigen zeiten in finnland mit dem ruderboot. aber eure tour sieht so lustig und schön aus, dass ich herrn mano überreden werde, mal eine kleine tour zu machen. bei uns kann man mitten in der stadt auf der oker paddeln. da gibts wenigstens keine motorboote!!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  3. Toll!
    Da kann ich mir gut vorstellen, wieviel Spaß ihr hattet und das Wetter hat auch mitgespielt.
    Schöne Erinnerungsfotos!

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Andrea,
    das ist ja fein. Wir versuchen immer auf der mit Bäumen bewachsenen Enz zu paddeln. Aber toll ist das auf jeden Fall.
    Lieben Gruß und Schiff ahoiiii

    Eva

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag das Spielen mit Farbe oder eben Nichtfarbe auch sehr gern, tolle Bilder

    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
  6. Da brauchst du aber nicht 60 Jahre zurückzuspulen, um in die Schwarz-Weiß-Fotografie zu gelangen....meine ersten Paddelfotos vom Spreewald sind alle ohne Farbe...so alt bin ich noch nicht....:-)) Kajaks hat man weniger ausgeliehen, dafür hättest du überwiegend Faltboote gefunden.
    Auf jeden Fall ein riesen Spaß, ja und Mückenmittel und Sonnenschutz ist ein Muss. Schlechtes Wetter beim Paddeln mag ich überhaupt nicht, weil immer alle Sachen nass werden, die man anhat. Wir sind auch schon oft im Regen gepaddelt. Motorboot haben leider sehr zugenommen...
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Paddeln war ich noch nie. Ich stelle mir das total anstrengend vor, immer diese Sitzhaltung einzuhalten! Aber schön muss es sein!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  8. Eine tolle Sache für die ganze Familie. Das sieht nach einem richtig tollen Tag aus.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  9. ...so erfrischend, liebe Andrea,
    deine Worte zu den schönen Wasserbildern...deine Geschichten lese ich sehr gerne,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. ja, das sieht nach einer entspannten zeit aus... ich finde auch, dass man oft in der Nähe schöne Tage verbringen kann. Wenn dich die Motorboote nerven versuch es doch mal in der Holsteinischen Schweiz, z.B. in und um Malente, Plön, Eutin. Da waren wir kürzlich... Morgen in meinem Blog zu verfolgen...

    LG Augusta

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Andrea,
    ja um Berlin und in Brandenburg kann man sehr gut Urlaub machen. das haben wir schon selber gemacht als meine Brüder noch in Berlin wohnten.Nur selber gepaddetlt sind wir noch nicht. Das machen wir hier auf der Ems. Da hattet ihr bei tollem Wetter ja ein sehr schönen Tag, wie man sieht.

    Liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
  12. Sehr schöne Bilder. Man sieht den Sommerspaß auch in SW. Ich hoffe Euch geht es gut, ich habe gestern von sehr schweren Unwetter in Berlin und umzu gelesen.
    LG Aqually

    AntwortenLöschen
  13. Paddeln "entschleunigt", wie man heute "gemütliches Ausspannen" nennt - als auch leidenschaftlicher "Schiffseigner" kenne ich das ;-))
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar nette Worte da lasst. Dann macht das Fotografieren, lesen und stricken nochmal so viel Spaß.