Die Welt ist Bunt ...Holz

Die Welt ist Bunt, ...so behauptet Lotta auf jeden Fall. Heute sieht es eher braun als bunt aus. Im Gleisdreieckpark gibt es eine Menge schöne Fotomotive. Auch hölzerne. nicht weit von meinem 12tel Blick, liegen die alten Eisenbahnbohlen. Aufgestapelt um still und heimlich vor sich hin zu rotten.

Sie sollen sogar einfach nur dort liegen bleiben. Die Natur wird sich an ihnen gütlich halten. Die Käfer und Würmer, die Pilze und Pflanzen erobern die alten Hölzer zurück.


Zwischen den Bohlen wohnen bestimmt auch noch einige kleine Gesellen, wie Mäuse und Igel. Vielleicht wohnt auch Herr Mader direkt neben Frau Waldmaus. 


Solche "Kunstwerke" sind auf dem ganzen Gelände zu finden und wenn man aufmerksam durch den Park streift, sieht man so manches, was sich die Natur längst wieder vereinnahmt hat. Da sind die Gleisanlagen, überwuchert von jungen Bäumen und wilden Ranken. Ein wenig Märchenhaft. Oder gruselig. Was dieses Gelände schon alles gesehen hat? Schade das die Bäume keine hörbaren Geschichten erzählen können. 



Bunt ist die Welt,
und
noch mehr über Holz findest du heute bei Lotta.
Andrea

Kommentare:

  1. Einen schönen Sonntag wünscht die Pippa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Andrea,
    du hast jetzt nicht geschrieben, was der Gleisdreieckpark ist, aber offenbar ist hier kein Radweg vorgesehen. So kann das Holz in aller Ruhe verrotten. Hier wird gerade einer meiner Lost Places, eine alte Bahnstrecke am Ostbahnhof, total verändert, die Gleise herausgerissen und alles abgeholzt, um einen Radweg zu bauen.
    Einen schönen Sonntag,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Das ist einfach wundervoll, dass dieses Holz einfach so verrrotten kann und vielen Tieren Unterschlupf bietet. Schöne Bilder! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde solche Stilleben wie du sie zeigst, sehr faszinierend, liebe Andrea.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  5. Solche Bohlen lagen bei uns auch eine Weile auf dem Hof...sehr schöne stimmungsvolle Fotos!
    Annette

    AntwortenLöschen
  6. Zum Glück kommt schon ein bisschen Grün zwischen dem Braun. :-) Hier hats Grün und ein bisschen Gelb, sonst Grau! Aber wir halten die Stimmung hoch. :-) lg Regula

    AntwortenLöschen
  7. Optimal sind die mit Giften bearbeiteten Eisenbahnbohlen in der Natur auch nicht, aber schöner anzusehen als der Müll vom letzten Sonntag ;-)
    Sonntagsgrüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss ich Astrid leider recht geben und trotzdem gibt es bei uns direkt an der Feuerstelle übereinander gestapelte Schwellen. Sie dienen als Sitzplatz und sehen herrlich urig aus. Aber wie gesagt, optimal sind sie nicht ;)) Ganz liebe Grüße, Nicole (die Deine Aufnachmen einfach klasse findet!)

      Löschen
  8. Es ist eigentlich erstaunlich, wie schnell Holz doch verrottet und morsch wird. Das erlebe ich leider auch oft im Garten.

    Liebe Grüße und bis morgen
    Chrissi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Andrea,
    ein Paradies für Tiere.Richtige Luxusimmobilien:)
    Du hast die Bohlen ins rechte Licht gerückt!Tolle Fotos!
    Ganz liebe Sonntagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  10. liebe Andrea,
    schöne Bilder!
    Interessant wäre es schon, wenn sie ein paar Geschichten erzählen könnten!
    einen schönen Sonntag und liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  11. Früher waren die Eisenbahnschwellen begehrt im Garten bis man erfahren hat, dass sie giftig behandelt sind. Heute gelten sie als Sondermüll und haben eigentlich in der freien Natur nichts zu suchen.
    Aber die Fotos sind super gelungen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  12. Von der Natur zurück zur Natur.
    Fantastisch, ich kann diesen
    modrigen Holzduft förmlich riechen.
    Ein schöner Beitrag!
    LG Biggy

    AntwortenLöschen
  13. Die Fotos von den alten Bohlen sind schön und Herr Marder und Frau Waldmaus fühlen sich dort sicher wohl.
    Lieben Gruß und eine schöne Woche
    Katala

    AntwortenLöschen
  14. Ich wiederhole mich: mit dem Gleisdreeick hast du dir ein perfekt tolles Motiv ausgesucht! Sogar drumherum gibt es so viel zu sehen, zu fotografieren. Ich frage mich bei so alten Geländen auch oft, was das Übriggebliebene wohl alles zu erzählen hätte ...
    Tolle Idee und wunderbare Bilder von diesem besondern Ort.

    ... weiter geht's, zum Samstagsplausch ;-)

    AntwortenLöschen

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar nette Worte da lasst. Dann macht das Fotografieren, lesen und stricken nochmal so viel Spaß.