FreitagsGartenSträußchen


Da schon wieder Freitag ist, ich nichts von all dem auf die Reihe gebracht habe, was ich mir für diese Woche vorgenommen habe, war ich gestern bei den Eltern im Garten und habe mir ein Blumensträußchen zusammengesucht. Urlaub, kann wirklich anstrengend sein. Zumal alles anders kommt, als man denkt. Aber was so alles passiert ist, dass erzähle ich dir morgen, zum Samstagsplausch.


Heute zeige ich dir eben nur meinen schönen Gartenstrauß, mit der Goldrute und noch so manch anderer Schönheit. Ich weiß nicht, wie sie heißen und werde es mir bestimmt auch nie merken. Ich habe auch schon die Jahre vorher, den Garten des Vaters geplündert und einen solchen Strauß gezeigt. Hier zum Beispiel 2014 und Hier 2015. Inzwischen hat sich der Vater auch an die Plünderungen gewöhnt.


Stadtgeschichten

Heute nehme ich mich mal selber aufs Korn:
Diese Woche war es für die Pflanzen auf meiner Terrasse sehr heiß. Ich musste eine Menge gießen und dafür, hat mir mein lieber Kerl vor einigen Jahren schon, einen Wasserschlauchanschluss für den gemeinen Wasserhahn besorgt. Also ein Teil, das man einfach auf einen Wasserhahn in der Badestube aufschraubt. Du glaubst gar nicht, wie schön das ist und wie leicht es geht, die Pflanzen zu wässern. Was ich auch ausgiebig tat. Und natürlich tropfte es aus allen Töpfen, auf die Einfahrt zur Tiefgarage. Üblicherweise, ist dort auch keiner zu Gange. Außer am Montag! Die eine Nachbarin, räumte in ihrer Garage auf und schleppte Kiste um Kiste, in das von mir mit bewässerte Auto. Sie ließ sich aber nicht stören und fing statt dessen mit mir ein Gespräch an.Wir schnatterten also, sie mit dem Kopf im Nacken und ich halb über dem Geländer hängend, als der nächste Nachbar auftauchte. Er schob sein Fahrrad vorsichtig an dem parkenden Auto vorbei und war wie immer sehr höflich und nett. 


Dann schaute er zu mir hoch und meinte "Na., hier sieht es aus, als hätte es geregnet" Meine freche Antwort war, "Die pflanzen brauchten Wasser, damit sie nicht so vertrocknet aussehen, wie du!" DAS WAR BÖSE! Unser Nachbar, ist erst seit kurzem Rentner und eigentlich wollte ich damit nur sagen, dass er schnellstens was trinken soll, weil es doch so heiß ist und er gerade vom Sport kam, mit dem Fahrrad! Mein Mundwerk hat nicht nachgedacht! Man, war mir das peinlich und egal, was ich dann gesagt habe, es hat es nicht besser gemacht. Dabei sieht der Nachbar richtig sportlich, jugendlich und gesund aus! Ich war über mich selber so erschrocken.


Am Abend dann, habe ich noch einmal bei ihm und seiner Frau geklingelt. In der Hand zwei Stück Donauwelle (Kuchen). Erst dachte ich, er macht gar nicht auf. Dann kam hinter der verschlossenen Tür ein kleines Knurren und "Das ist das Mindeste, dass du dich mit Kuchen entschuldigen kommst!" Immer noch lag mir mein vorlautes Maul auf der Seele... Ich denke, er hat meine Entschuldigung angenommen, Oder, Herr Nachbar? 


Verlinkt mit Helgas Holunderblütchen

Kommentare:

  1. Ich denke, Dein Herr Nachbar kennt Dich doch, Andrea! Wenn ihr beide schon bei Du seid.. lächel.. dann wird er Dich nehmen können wie Du bist. Aber warum musstest Du denn gießen.. ich dachte Regen gab es in Berlin satt und genug ;)) (Uuups.. jetzt ging es wohl mit mir durch - ich hoffe, es ist alles in Ordnung!!) Deine Gartenblümchen sind bezaubernd!! So freundlich in ihrem hübschen Gelb!! Ganz liebe Wochenendgrüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Uups. Ja das passiert eben einfach mal, wenn einem das Herz auf der Zunge liegt. Da rutscht einfach mal was raus. Aber ich denke, erlkennt dich und ist nicht mehr böse!
    Ein schönes Sträußchen hast du wieder!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  3. Lieb Andrea,
    ich mag solche Sträuße sehr und wie ich sehe fühlt sich die Eidechse auch sauwohl. Weiß du ich bekomme zur Zeit auch nix auf die Reihe. Ich pendle zwischen Waiblingen und meinem Wohnort und habe Bügelwäsche und meine lieben Alten von der Nachbarschaftshilfe. Es ist mir im Moment auch ein wenig zu viel aber es kommt wieder besser auf jeden Fall.

    Irgenwo geht immer ein Türchen auf. Sind wir froh, dass wir gesund sind und das Herz auf der Zunge tragen.
    Passiert mir auch, ich bin manchmal halt zu ehrlich. Bei mir ist es halt so, dass ich es nicht verheimliche, wenn die Chemie nicht stimmt. Warum soll ich mich auch verstellen, das liegt mir nicht und schleimen sowieso nicht.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber ich mag doch meinen Nachbarn gut leiden! Das war keine böse Absicht! Nur nicht gedacht, vor dem quatschen.

      Löschen
  4. Ich würde sagen, eine schöne Berliner Stadtgeschichte...einfach drauf los quatschen, das ist auch ein Stück Mentalität bei euch. Na, ich glaube, deine Entschuldigung hat er angenommen, wenn ihr euch so gut kennt. Bei uns regnet es ja auch ziemlich viel, aber die Töpfe müssen ständig gegossen werden.
    Schön, dein Garten-Blumenstrauß...
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Ja ja so ist es manchmal,wenn Frau erst redet und dann denkt.
    So habe ich mich auch schon manchmal in eine blöde Situation gebracht.
    Gut aber, wenn es deine Entschuldigung angenommen hat.
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  6. Mir fehlt auch oft der Filter zwischen Gedanken und Zunge. Und dann kommt das Angedachte auch noch verquert raus und schon weiß man gar nicht mehr, wie man erklären soll, was man eigentlich gemeint hat. Aber noch einmal klingeln, das Gespräch suchen und Kuchen bringen ist doch eine gute Methode, um alles richtig zu stellen. :)

    AntwortenLöschen
  7. Och, da bin ich ja beruhigt, dass es auch andere gibt die den Fettnapf so richtig erwischen...! Dieses flair habe ich auch. Auch kann ich mich dann noch, zu allem Übel, richtig drinn wälzen... XD Am Besten klärt man das Ganze möglichst schnell wieder auf. So wie du das ja dann gemacht hast.
    lg Gabriele ☼

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Andrea,
    entschuldige, aber ich schmeiße mich hier gerade weg. Ich habe mir das alles bildlich vorgestellt und auch der Wortwechsel kam bei mir gut an :-))) Ne, wie du das hier schreibst, zu glatt :-)))
    Dein Strauß aus Papas Garten ist natürlich wunderschön!
    Vielen Dank auch für deinen netten Kommentar zu meinem Urlaubspost und ich schau immer so gerne bei dir :-)
    Ganz liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Die Sonne geht auf...was für eine Wohltat, dein Blumenstrauß. Ich glaube, nur die Farbe Gelb kann mich derzeit noch retten...;-): Schönes Wochenende. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Andrea,
    das ist ja ein traumhafter Gute-Laune-Sommer-Sonnenschein-Srauß!

    Falls Du Dir nicht ganz sicher bist, ob Dein Nachbar dir verziehen hat, zeig ihm doch diesen Beitrag. Wenn öffentlich, im Internet, vor ganz vielen Lesern behauptet wird, man wäre jugendlich und sportlich, kann Mann doch nicht mehr böse sein ;)

    Viele sonnige Grüße aus dem Wendland
    Silke

    AntwortenLöschen
  11. Ein schönes Sträußchen hast du geplündert und sehr toll arrangiert .
    Naja , man kann so viel sagen , überlegen , missverstehen . Gut ist
    doch , wenn man merkt , das man besser hätte überlegen sollen und
    das Gespräch sucht . Dein Nachbar hat die Entschuldigung bestimmt
    angenommen .
    Die Hitze setzt eben zu , auf die ein oder andere Art .
    Und im Urlaub nicht alles auf die Reihe zu bekommen , ist doch gut .
    Da ticken die Uhren halt anders .
    Schönes WE und liebe Grüße von JANI

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Andrea,
    dein Blumenstrauß ist wunderschön!!! Eine Freude ihn und deine Fotos anzusehen. Wow gefällt der mir gut!!!
    Weißt du Fehler machen wir alle mal in Eifer des Gefechts, aber ich finde, wichtig ist es dazu zu stehen und
    wenn man einsieht, dass man etwas falsch gemacht hat es auch zu formulieren und sich zu entschuldigen....
    Unfehlbar ist niemand aber es ist immer die Frage wie man damit umgeht....
    und nun hast du dich ja entschuldigt...
    Sei lieb gegrüßt
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  13. Die Zeit der gelben Korbblütler bricht also im Garten an... davon habe ich gar nichts, denn in früheren Zeiten waren wir in den Sommerferien nie zu Hause und gelb auch eine wenig geschätzte Farbe im Garten. inzwischen bin ich nicht mehr so rigide, aber der Garten nun zu schattig für diese Sonnenhungrigen.
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  14. Einen schönen Gute-Laune-Strauß hast du stehen. Ich liebe Gartensträußchen und das Gelb strahlt richtig.

    Mir geht es auch manchmal so, dass ich etwas sage, ohne vorher viel zu überlegen. Das kommt dann voller Ehrlichkeit aus dem Bauch heraus.
    Solche Menschen sind vom Temperament her Sanguiniker. Die anderen drei Temperamente sind Choleriker, Phlegmatiker und Melancholiker. Das habe ich mal bei einem Seminar gehört/gelernt.
    Ich hoffe, das kommt jetzt nicht oberlehrerhaft rüber.

    Vielen Dank für deinen Besuch und deine liebe Worte bei mir.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende! Birgit

    AntwortenLöschen
  15. ...ich kenne das auch, liebe Andrea,
    dass mir so was raus rutscht und eigentlich wollte ich was ganz anderes sagen...und das erklären wollen macht dann alles nur noch schlimmer, weil es nach rausreden aussieht...der Humor der Menschen ist halt auch noch unterschiedlich, ein anderer hätte gelacht und gesagt, dann gib mir mal ein Bier, wenn ich vertrocknet aussehe...mit deinem Kuchen hast du es aber nun wirklich wieder gut gemacht...dein Gartenstrauß ist toll, ich mag immer gar nicht so viel schneiden, obwohl ich so Sträuße sehr schön finde,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  16. Mehr Sommer geht nicht, da strahlen sie um die Wette. Nimm alles mit Humor, dann geht das schon.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  17. Hihi, das Mundwerk schneller als der Verstand und dann mit Anlauf mitten rein in den Fettnapf. Peng!!
    Kenne ich - lach. Aber du hast die Suppe ja brav ausgelöffelt und der Nachbar hat´s dir bestimmt verziehen.
    Toller Strauß!! Sommer pur! Mag ich.

    lg und dir ein schönes Wochenende
    nicole

    AntwortenLöschen
  18. GArtensträuße sind einfach toll, da können die gestylten Floristensträuße gar nicht mithalten. Schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  19. Ach Andrea,
    Dir lag halt das Herz auf der Zunge.
    Ich denke, er kommt darüber hinweg, der leckere Kuchen wird wohl das I Tüpfelchen gewesen sein.
    Und dein Strauß ist einfach klasse. Toll schaut er aus.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  20. in ein fettnäpfchen tritt ja jeder irgendwann mal! gut, wenn man dann verständnisvolle nachbarn hat - mir ist mal ähnliches passiert... dein geplünderter strauß ist sommerschön und ich hätte ihn auch gern auf dem gartentisch stehen!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Andrea,

    oh wie gut ich das kenne! Fettnäpfchen wo bist Du? Ich springe rein! ;) Ich glaube Dein Nachbar hat Dir auf jeden Fall verziehen! Wie kann man denn auch nicht, bei einem so leckeren Kuchen!? Deine gelben Blümchen in der Vase sehen wunderschön aus, das Arrangement ist sehr gelungen!

    Liebe Grüße und hab einen tollen Sonntag, Kathrin

    AntwortenLöschen
  22. Oje, liebe Andrea,
    aber Hauptsache er nimmt es dir nicht mehr übel ;-)
    Der Strauß ist jedenfalls toll.

    AntwortenLöschen
  23. So eine Peinlichkeit könnte mir glatt auch passiert sein ... Wenn irgendwo ein Fettnäpfchen steht, dann latsche ich mit ziemlicher Sicherheit mittenrein ...
    Dein Gartenstrauß ist richtiscg schön sommerlich geworden! Und so ein bequemer Wasseranschluss zum gießen ist was Feines.

    Ich wünsche dir für die neue Woche viel Kraft und nur gute Nachrichten ... liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar nette Worte da lasst. Dann macht das Fotografieren, lesen und stricken nochmal so viel Spaß.