Gartenplündereien - Freitagsblumen No. 57

Gestern im Garten...

Ich wollte doch nur Blümchen schnorren...
Eigentlich wollte ich auf einem Wochenmarkt, mir schöne Blümchen kaufen.
Ich war auch auf Zweien. 
Aber entweder  gab es dort keine Blumen,
oder sie waren schon restlos ausverkauft.
Ich sollte mir angewöhnen, gleich nach dem Aufstehen dort hin zu fahren.
Den einen Wochenmarkt, habe ich sofort von meiner Liste gestrichen.
Ich glaube, die öffnen nur noch für die alten Anwohner dort,
 denen der Weg zum Supermarkt zu weit ist.
Aber dort gab es einen Blumenstand!


Auf dem Anderen, gab es alles mögliche. Leckeres und Ansehnliches, Regionales und Exotisches.
Eben, von allem etwas. 
Aber der hatte keinen Blumenstand!
Um ehrlich zu sein, ich habe etwa 17 Verkaufsstände gezählt. 
Und davon war wenigstens die Hälfte, um das leibliche Wohl auf der Stelle zu befriedigen.
Currywurst, Asiatisch, Fischgriller/räucherer, Türkisch, Kuchen und Tartes ...


Schon eine Menge Leckereien...
Aber ich wollte doch BLUMEN!
Da der zweite Markt nicht allzu weit von dem Garten meiner Eltern entfernt lag,
dachte ich mir, ich gehe dort einfach mal plündern.
Also habe ich mich wieder auf meine Rad geschwungen und bin weiter geradelt.


In den Kolonien blüht es noch an den verschiedensten Ecken. 
Überall duftete es nach Äpfeln und Birnen. Die Pflaumen leuchten schon von weitem...
Nur der Pfirsichbaum, im Garten meiner Eltern, der sieht etwas mickerig aus.
Mama hat sich in anderen Gärten schon umgehört, weiß zu berichten, dass unser Baum ganz furchtbare Früchte trägt, die nicht schmecken sollen.
Unser Baum ist in diesem Frühjahr erst eingepflanzt worden.
Das sie jetzt schon weiß, wie schrecklich die Früchte sind, erstaunt mich.


In unserem Garten gibt es im Moment gar nicht so viele blühenden Pflanzen mehr.
Ich habe kleine Hortensien gefunden. Sonnenblümchen, alte Kugeldisteln, und der wilde Wein trägt schon Früchte. Und die Sonnenhüte (heißen die so?) sind schon am verblühen.


Die Astern fangen aber schon an ihre Köpfe zu recken. Und Papa's Rosen scheinen unermüdlich.
Ach ja Papa! Kaum war ich im Garten angekommen, wurde ich zum Rasen mähen verdonnert. Den ganzen Sommer über frage ich jedesmal, ob ich diese Aufgabe tatsächlich mal ausüben darf. Aber stets wurde es mir verweigert. Aber gestern, als ich so gar keine Lust hatte mich zu bewegen...
Ich habe es dann auch schnell gemacht. Der Rasen war ja auch noch gar nicht so hoch. Und meine Mutter war begeistert, dass ich schon so schnell fertig war.


Nun stehen meine kleinen Blümchen auf meinem Esstisch aus alten Bodendielen.
Auf einem güldenem Tablett. Mit Muscheln aus allen Meeren, die ich jemals besucht habe.
Und verkünden den Abgang des Sommers.
Na, ich hoffe es bleibt noch etwas länger warm.

Ich wünsche Euch noch ein schönes Wochenende.
Vielleicht lesen wir uns morgen zum Kaffee wieder,
Eure


Ach ja, die Blümchen verlinke ich bei Holunderblütchen


Kommentare:

  1. Liebe Andrea,
    bei uns auf dem Wochenmarkt gibt es auch nicht so hübsche Blumen,aber in Erfurt,wo wir diese Woche mal waren,schon.Hab es mir aber verkniffen...
    Deine Geschichte zum Post gefällt mir,genau wie dein hübscher Strauß aus dem Garten!Tolle Mischung!
    So einen Rasenmäher-Traktor würde ich gern mal steuern.Davon träum ich schon lang:)
    Ein schönes Wochenende wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Andrea,
    ich möchte noch keinen Sommer-Abgang! :-(
    Aber leider muss ich Dir recht geben. Langsam schleicht sich der Herbst an, obwohl ich ihm das noch gar nicht erlaubt habe. :-) Es ist inzwischen abends feuchter und irgendwie riecht die Luft auch anders.
    Du hast Dir einen wunderschönen Strauß "gebunden". Ich mag solche bunten und gemischten Sträuße sehr. Die sind so natürlich und "ungestylt". :-)
    Liebe Grüße schicke ich zu Dir, ich wünsche Dir ein schönes WE.
    ANi

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine schöne Plünderei das geworden ist auf güldenem Tablett. Und die Blumen haben so was ganz Persönliches durch dein Erlebnis im Garten deiner Eltern. Egal wie Pfirsiche vom Baum schmecken, zu einer leckeren Marmelade lassen sie sich alle verarbeiten, gerade die herben geben einen ganz tollen fruchtigen Geschmack ohne allzuviel schrecklicher Marmeladensüße. Aber wer weiß, wie dann die Pfirsiche wirklich schmecken... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Andrea,
    der Strauß ist durch die bunte "Blumenkugel" im oberen Bereich und den rankenden Wein im unteren Bereich doch eine schöne Kombination geworden!
    Viele Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
  5. Wie sagt man so schön: Eine Hand wäscht die Andere. So hast du dir die Blumen redlich verdient ;-). Außerdem finde ich sie viel schöner als vom Markt.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  6. ein wunderschöner, kleiner, aber bezaubernder Strauß ist es schlussendlich doch geworden, auch ohne Markt. Bin auch lieber immer wieder in der Natur beim Fridayflowerday, als in den Geschäften, am ehesten, aber auch selten auf dem Markt.
    LG SIglinde

    AntwortenLöschen
  7. Ach,die Blümchen aus dem eigenen oder elterlichen Garten sind doch die schönsten.
    Die Märkte sind teilweise ein Witz.
    Die Pfirsiche von neueren Züchtungen schmecken doch ,das glaube ich schon.Kat

    AntwortenLöschen
  8. Huch, nun auch bei dir, der Sommerabgesang, obwohl die Korbblütler noch so dolle leuchten! ( Das sind die Blumen, von denen ich NICHT die Namen weiß, weil sie nie einen Platz in meinem Garten bekommen haben bzw. bekommen werden...)
    Bon week - end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. Schon allein der Aufwand, liebe Andrea, den Du betrieben hast, um zu diesem Sträußchen zu kommen, verdient Anerkennung und Respekt. Und eine gute Tat (Rasenschneiden) hast Du auch noch vollbracht, ein Gratis-Blumensträußchen, an dem mir besonders die Früchte des wilden Weins gefallen. Was will der Mensch noch mehr? Wenn ich an den vielen 'Fressbuden' vorbei komme, denke ich so manches Mal: Wenn es ein paar mehr Blumenstände mit Blumen für die Seele der Menschen und ein paar weniger Fressbuden gäbe, wären vielleicht einige gesünder und zufriedener... Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Andrea. Na sag mal: in einen "fremden" Garten die Blumen klauen. Da kommt die Strafe grad recht :P
    Der kleine Diebstahl hat sich aber gelohnt- der Strauß ist zauberhaft geworden und passt wirklich perfekt auf euren Esstisch.
    Hab ein schönes Wochenende. LG, Martina

    AntwortenLöschen
  11. ...ein richtig schöner Spätsommerstrauß, liebe Andrea,
    da brauchst du wirklich keinen Wochenmarkt, wenn du im Elterngarten so schöne Blüten finden kannst,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  12. Eltern.. zwinker, zwinker!! Dein abschiedwinkendes Sträußchen ist wunderschön, liebe Andrea!! Und ja, man ahnt den Herbst schon.. nächste Woche ist schon September ;)) Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Ja, es wird langsam schwierig, Blumen im Garten zu finden. Und Rasen mähen ist toll! Ich liebe es. Der Duft und wie schön es frisch gemäht aussieht. Nur schön.
    Was machen wir nur mit der Zeit? Sie macht, was immer sie will, und das, ohne Rücksicht auf uns zu nehmen ...
    Danke für deine lieben Worte!
    Eine Woche nur noch und ich freu mich!
    Von hier auch zeitlose Grüße ... Frauke

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Andrea,
    Wunderschön ist Dein Strauß aus dem Garten Deiner Eltern.
    Oft liegt das Gute doch so nah *ggg*
    Der Herbst schleicht sich so langsam ein, draußen wird es wieder bald dunkel.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Andrea,

    ja das sind noch Zeiten, wo der Lohn in Naturalien ausbezahlt wird. Ich nehme auch immer gerne mit, was ich aus Mutters Garten kriegen kann. Beim Rasen mähen melde ich mich allerdings nicht freiwillig ( da schicke ich meinen Sohn zur Oma) und der lässt für ein paar Euros, Gemüse und Blumen gerne dort :-)
    Ich freue mich schon sehr auf nächstes Wochenende und darauf Dich kennen zu lernen.
    Liebe Grüße,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  16. Na so ein Glück, dass Du auf den Märkten nicht fündig geworden bist!
    Jetzt haste zwar für diesen Strauß auch mit körperlichem Einsatz "bezahlen" müssen, dafür sind sie schöner als jeder gekaufte Strauß!
    Schönes Wochenende und viele liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Andrea,

    dein Strauß sieht so fröhlich und glücklich aus! Schön!

    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
  18. *lach* Andrea, ich musste grad schmunzeln : zum Rasen mähen verdonnert, obwohl du keine Lust auf Bewegung hattest :-)
    Dabei hab ich das Gefühl du bist nur in Bewegung !!!!! Deine geblünderten Blümchen gefallen mir seeeehr gut und bestimmt hat jede Muschel auch ihre besonderen Erinnerungen,
    :O) .....

    AntwortenLöschen

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar nette Worte da lasst. Dann macht das Fotografieren, lesen und stricken nochmal so viel Spaß.