Christrosen, meine Freitagsblumen


Gestern schlenderte ich so durch unsere Einkaufsstraße, unser Dorf genannt und dachte mir so, ich sollte mir ein paar Blümchen kaufen. Ich gehe inzwischen gerne in einen Blumenladen, der dort schon ziemlich lange seine Blumen verkauft. Ich wollte Christrosen haben. Die sollten nämlich am Donnerstag frisch geliefert werden. Und da standen sie dann auch. Die Verkäuferin band mir einen hübschen kleinen Strauß, den ich zu Hause, so wie er war, in eine Vase stellte.


Die Blümchen passen so schön in unseren Flur. Aber leider ist das Sonnenlicht dort nicht so üppig, weshalb sie nach dem Fotoshooting wieder in das Wohnzimmer gebracht wurden. Ich will doch noch länger etwas von ihnen haben. 


Stadtgeschichten

Macht ihr auch gerade Weihnachtseinkäufe? Habt ihr schon alles beisammen? Ich nicht. Ich habe manchmal den Vorteil, auch am Vormittag einkaufen gehen zu können. So schaffe ich es auch ab und zu auf einen Wochenmarkt. Im Moment duftet es dort sehr gut. Ich mag den Geruch von Glühwein und Kaffee. Die Stände sind im Moment auch noch nicht zugehangen, so dass man noch gut sehen kann was die Einzelnen so zu verkaufen haben. Ich schlendere so zwischen den Ständen hindurch und genieße es, nicht hektisch sein zu müssen.


An einem Stand ist wirklich viel los, für den frühen Morgen. Dort wird Tee verkauft. Die Leute stehen lange an, um guten Tee zu kaufen. Auch ich wollte diesen Tee haben, denn es gibt ihn hier nur zu Weihnachten. Vor mir sind noch 3 Leute. Eine blinde junge Frau ist gerade am bezahlen und die Verkäuferin beweist eine unglaubliche Geduld mit ihrer Kundin, denn sie zählen jeden einzelnen Cent aus dem Portmonnaie zusammen. Und ein zweites Mal, weil die junge Frau glaubt, sich verzählt zu haben. Hinter der Blinden steht eine ältere Frau mit einem Trolli, der schon üppig bestückt ist. Sie wippt auf ihren Füßen vor und zurück, brummelt vor sich hin. Sie scheint es sehr eilig zu haben. Ungeduldig, wirkt sie jedenfalls sehr. Dann ist sie endlich an der Reihe, sie gibt ihre Bestellung auf... jeweils 25 Gramm von gefühlt 50 verschiedenen Tees. Nun werde ich etwas ungeduldig! Eine zweite Verkäuferin schaut in die Runde und fragt, wer denn der Nächste sei. Ihr Blick fällt auf meinen Kerl. (Ich habe wohl vergessen zu erwähnen, dass ich ihn auch dabei hatte 😉) "Sie sind doch der Nächste, nicht wahr?" "Nee, ich steh nicht an, ich steh hier nur so rum!" Sie musste gleich lachen und die Kunden die Geduld hatten, gleich mit. "Na, dann stehen sie mal weiter rum!" 


Dann fiel ihr Blick auf einen anderen Herren, der noch vor mir dran war. Auch er versorgte sich mit einigen Tees und auch noch Utensilien, um diesen dann auch genießen zu können. Endlich war ich an der Reihe und konnte meinen Weihnachtstee bezahlen. Den werde ich mir heute Nachmittag aufgießen, eine Kerze anzünden und über die Ungeduld der Leute nachdenken. Sie sind auch nicht schneller, wenn sie drängeln und unfreundlich sind. Die Dame mit dem Trolli, war übrigens noch länger als ich an dem Stand beschäftigt. 


Ich wünsche dir einen schönen gelassenen Freitag.
Nimm dir einen Augenblick und genieße ihn.

verlinkt mit

Kommentare:

  1. Liebe Andrea,
    die Floristin hat dir einen wirklich hübschen Strauß gebunden und Christrosen sind meine Lieblings-weihnachtsblumen:)
    Ich hasse auch so ungeduldige Menschen,die eigentlich alle Zeit der Welt haben;)
    Einen gemütlichen 3.Advent wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Andrea,

    Christrosen in der Vase sehen aber auch immer zu schön aus!
    Und über die Ungeduld der Leute ärgere ich mich auch jedes Mal.
    Wenn du nur eine Sache auf dem Band hast und sie dich fast
    wegschubsen um ihren Krempel dort schon zu deponieren auch wenn
    noch 5 Leute vor ihnen dran sind. Davon geht es auch nicht
    schneller. Nicht ärge´rn. einfach tief durchatmen.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  3. christrosen mag ich auch sehr gerne. habe mich aber in diesem ahr sehr über ihren preis gewundert, und dann zu den amaryllis gegriffen. morgen geht es noch einmal über den markt. vielleicht finde ich dort noch etwas weihnachtliches. viel deko braucht es aber hier nicht mehr. in zwei wochen kommt ja auch schon der baum in die wohnung und dann ist alles wieder voll ;). liebe grüße, sabine

    AntwortenLöschen
  4. Viel Freude an deinen Christrosen in der Vase! -
    Ja, das Fotografieren ist momentan eine Zumutung...
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Die Christrosen sind fantastisch :-)
    Und ich kenn das - im Teeladen bei uns braucht man auch Geduld ;-)
    Immer wollen die vor mir ganz viele verschiedene Tees in winzigen Abpackungen
    abgefüllt haben! Toll deine Marktgeschichte wieder :-)
    Ganz viele liebe Adventgrüße
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Andrea,
    die Christrosen mag ich ganz besonders gerne und habe kleine beim Floristen heute gesehen.
    1,80 Euro das Stück, das geht eigentlich. ABer an Weihnachten gehen die so in die Höhe.
    Dann habe ich noch welche im Top gesehen, aber die könnte ich niemals abschneiden.

    So wunderschön sind die Christrosen und gar nicht Amarillen, obwohl ich die in jeder Farbe so schön finde.

    Mit lieben Grüßen Eva
    die 2,5 Stunden zum Einkaufen gebraucht, es ist was los draußen.

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön sind Deine Christrosen, liebe Andrea. Den Stand suche ich auch noch, der langstielige Christrosen als Schnittblumen verkauft. Weißt Du übrigens, dass man zur längeren Haltbarkeit die Stiele der Christrosen spaltet wie beim Alpenveilchen? Es gibt da noch einen Trick, der mir gerade nicht einfällt. Das kann man aber googlen. Es lohnt sich. Die Christrosen halten dann länger als eine Woche.
    Übrigens schön beobachtet und beschrieben das Gedränge und Gezetere am Verkaufsstand.
    Einen schönen dritten Advent und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschön sind deine Christrosen. Ich hatte die gestern als Topf für meine Mama zum Geburtstag auch in der Hand. Aber die sahen so unglaublich traurig aus, das ich die nicht wollte :-(
    Tja und die Ungedul der Leute und die Unfreundlichkeit. Schade sowas. Aber darüber haben wir ja vorhin gesprochen!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  9. ...ein sehr schöner Strauß, liebe Andrea,
    "abwarten und Tee trinken"...die hätten mal an dem Stand welchen ausschenken sollen ;-)...dann steht auch Niemand nur so rum,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. Wir wissen ja nicht, warum Menschen ungeduldig sind. Vielleicht hatte sie einen Arzttermin und wollte sich vorher zur Stärkung etwas Gutes tun, hatte nicht mit sovielen Kunden gerechnet? Vielleicht hatte sie draussen einen wahnsinnig ungeduldigen Mann warten? Schön, wenn WIR alle Zeit der Welt haben. :-) Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar nette Worte da lasst. Dann macht das Fotografieren, lesen und stricken nochmal so viel Spaß.