Samstagsplausch {49.16}

Ich bin immer noch beGeistert. Im Lesefluss mit Nathan Hill vom Piper Verlag

Ich wünsche dir einen schönen ersten Advent. Naja, ist ja erst morgen so weit, aber ich habe mich gerade in Weihnachtsstimmung gebracht. Das Monstermädchen war zur Wochenmitte bei uns zu Hause und hat mit mir die Wohnung etwas weihnachtlich geschmückt. Der Adventskalender, den ich 20 Jahre lang bestückt habe, hat ausgedient. Er wurde nur noch zu Dekorationszwecken und ohne Säckchen aufgehängt. Ein wenig reumütig schaue ich darauf und erinnere mich an die vielen Jahre, die er den Monstern glänzende Augen beschert hat. Jetzt kann ich ihre strahlenden Augen oder die Verwunderung, um das kleine Geschenk nicht mehr sehen. Denn sie haben ihre Kalender in ihrem eigenen Zuhause. Aber damit ich nicht ganz so traurig bin, hat mir mein Monstermann einen Adventskalender mitgebracht. Gefüllt mit den leckersten Trüffeln, die ein Schokoladen hier verkauft. Ich freue mich schon auf das erste Türchen.
Unser neues Schlafzimmer ist fast fertig. Ein paar Kleinigkeiten noch, dann werde ich es dir zeigen. Den Werktisch allerdings, den nutze ich  schon ausgiebig. Die Weihnachtsgeschenke werden daran hergestellt. Die Adventskalender sind auch darüber gegangen. Das praktische an diesem Tisch, ist auch, dort kann ich Bilder machen, ein Minifotostudio sozusagen. Um die Geschenke herstellen zu können, war ich bei Stoff&Stil. Die Stoffrollen haben mich vor eine schwere Aufgabe gestellt. Völlig überfordert, bin ich durch die Reihen gelaufen. Am Ende habe ich mich für 3 Stoffe entschieden. Das Ergebnis zeige ich dir dann nach Weihnachten. Immer diese Geheimniskrämerei!
Ich stricke auch, aber  das kann ich dir auch noch nicht zeigen. Es ist ebenfalls eine Überraschung. Das wird nun aber eine trostlose Zeit, wenn ich dir so gar nichts von meinem selbstgemachten Sachen zeigen kann...
Drei Berichte im Netz möchte ich dir nun noch ans Herz legen. Ich selber bin nur bedingt davon betroffen, aber betroffen machen sie. Sehr! Und oft hoffe ich, dass sich endlich etwas ändert: Raumfee , Melanie Garanin  und der Tagesspiegel... 




Kommentare:

  1. Geniess das Wochenende und verschluck dich nicht an den Geheimnissen. ;-) Liebe Grüsse von mir (noch nicht adventlich eingestimmt)

    AntwortenLöschen
  2. Guten morgen. Na da bin ich aber mal gespannt, was du strickst und nähst. Irgendwie fehlt mir die Adventsstimmung.
    Liebe grüße Marnie

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Andrea,
    ich wünsche dir viel Spßa beim öffnen der Türchen deines Adventskalenders. Noch 4 Tage, dann ist es soweit :-)
    Hab ein wunderbares Wochenende und morgen einen schönen ersten Advent.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Andrea,
    danke für die Artikel. Harter Tobak für den frühen Morgen, aber eben leider immernoch Realität. Ich komme aus dem "System", habe im Studium als Rettungsassistentin gejobbt und war dann 17 Jahre Ärztin im Krankenhaus. In diesen Jahren ist es immer schlimmer geworden. Mehr Patienten, kürzere Liegezeiten, weniger Personal. Es ging kontinuierlich abwärts. Nachdem mich dann selber eine schwere Krankheit erwischte hat mich beim Wiedereinstieg die Situation nur noch zermürbt. Selber nicht mehr so richtig fit habe ich mich komplett aufgerieben bei dem Versuch, allen gerecht zu werden. Alle Versuche, an der Situation etwas zu ändern, sind leider gescheitert, so habe ich letztlich gekündigt und mir eine andere Aufgabe gesucht. Leider hilft das den Patienten auch nicht weiter.

    Die zunehmende Privatisierung der Krankenhäuser hat die Situation leider dramatisch verschlimmert. Wo das noch hinführen soll weiß ich nicht.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Ja, kann ich auch nachvollziehen, der hiesige Pflegedienst hat für einen Patienten gerade mal 15 Minuten Zeit, hier wird genau nach Minuten gearbeitet.

    Die Seniorin wird aus dem Bett geholt, gewaschen und dann ist der Pflegedienst schon wieder weg. Das alles in 15 Minuten, da ist nicht viel Zeit für ein nettes Wort.
    Das Dumme ist halt, dass die Nachbarschaftshilfe Pflege nicht leisten kann. Wir sind hier eben da, mal mit den Menschen zu sprechen und hier ist gottseidank nicht "Zeit auch Geld".

    Lieben Gruß und einen schönen 1. Advent.
    Es macht mich einfach nur traurig, dass es mir vielleicht auch mal so gehen wird.
    Ich hoffe nicht und ich bin so froh, dass ich da schon Vorsorge getroffen habe.

    Alles Liebe

    Eva

    AntwortenLöschen
  6. Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  7. Ach das ist ja sehr sehr schlimm und bedenklich. Das macht einen doch ziemlich betroffen. Meine Gedanken sind bei den betroffenen. Ich hoffe sehr, es wird sich etwas ändern.
    Ich wünsche Dir einen schönen ersten Advent und viel Freude beim werkeln.
    Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Andrea,

    ich wünsche dir von Herzen ein wundervolles Adventswochenende!
    Und nächste Woche dann viel Spaß mit deinem Kalender ;)
    Die Artikel habe ich gestern gelesen und machen sehr betroffen...
    Ich habe mal ein längeres Praktikum im KH gemacht und dabei festgestellt, dass das definitiv kein Beruf für mich wäre.
    Meine Hochachtung für alle, die das machen, denn zum Glück gibt es ja auch positive Beispiele.
    Nur hilft das den Betroffenen leider nicht... Wenn es doch Konsequenzen daraus gäbe und Lösungen dafür!
    Die Gesundheit ist so ein kostbares Gut!

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Andrea, vielen Dank für das Teilen der Links. Ich habe sie gelesen und sie haben mich traurig und betroffen mecht, auch wenn ich - wie du sagst - nicht direkt betroffen bin. Da ist dann wieder der Moment, wenn man sich denkt, warum sich über den Alltag aufregen und beschweren, wenn es uns doch so gut geht. Wenn man wieder sieht, was die wirklichen Sorgen und Schicksale im Leben sind. Ich wünsche dir auch einen schönen ersten Adventsonntag und viel Freude mit deinen Vorbereitungen. Glg, Birgit

    AntwortenLöschen
  10. "Schokoladen", da musste ich echt kurz nachdenken, was du uns damit sagen magst :D. Ein Klasse Wort-such-Spiel ;). Ich wünsche dir auch einen schönen ersten Advent, genieß es :-).

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
  11. Dann genieße deine Trüffel im Advent!
    LG Betty

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Andrea, das macht alles sehr nachdenklich, was du da gepostet hast ...
    Dir einen schönen 1. Advent.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  13. Da helfen wirklich nur Trüffel, wenn man dieses Elend überall mitbekommt... Aber der Humor ist dir noch nicht vergangen ( ich sage nur Schokoladen )!
    Setz mich erst am Montag dazu, morgen gibt es ein Baum.
    Einen schönen Adventssonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  14. Lieben Dank Andrea auch ich wünsche dir einen schönen Advent und geniesse die Schokolade;-)
    Ich habe ein Teil deiner Verlinkungen gelesen, sie machen wirklich betroffen... und der Gedanke, dass man vielleicht auch selbst mal da liegt...
    Auch bei uns in der Schweiz geht es in diese Richtung, da hat das Pflegepersonal auch keine Zeit mehr für den Patienten... da wird auch überall gespart.
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Andrea,
    ich wünsche dir viel Freude beim Werkeln und bin schon sehr gespannt, was du alles zauberst.
    Die drei Berichte gingen mir eben sehr unter die Haut und das obwohl ich schon viel über ähnliche Vorfälle gehört habe.
    Es macht mich fassungslos. Wie ist das nur möglich, in solch einem reichen Land?
    Traurig...
    Sei lieb gegrüßt von Heike

    AntwortenLöschen
  16. Na, Geheimniskrämerei gehört doch zu Weihnachten dazu. - Dieses Buch 'Geister' wird überall gelobt, da muss ich es doch mal auf meine Liste setzen.
    LG, Ingrid

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Andrea,
    nachdenklich machende Berichte...in Mitten schöner *Heimlichkeiten*
    Das ist eine interessante Mischung!
    Mobbing, Abschied oder Schiksalschläge; wer hat nicht schon seine ureigenen Erfahrungen machen müssen?
    Ich finde es aber wunderbar, dass HEUTE endlich über solche Themen gesprochen wird.
    Als ich Kind war war das noch ein absolutes Tabu!
    Ich wünsche dir eine prickelnd spannende Woche
    Liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
  18. wenn auch verspätet wünsche ich dir viel spaß beim weihnachtlichen werkeln und verputzen deiner trüffel !
    lg anja

    AntwortenLöschen

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar nette Worte da lasst. Dann macht das Fotografieren, lesen und stricken nochmal so viel Spaß.