Geschichten vom Blumenstand... Freitagsblumen

Bei Helga ist heute wieder Friday Flowerday. Seit ich bei Holunderblütchen mitmache, gibt es jede Woche frische Blumen bei uns zu Hause. 


Am Mittwoch war es wieder so weit, ich war auf dem Markt. Der Stand, der mir am besten gefällt, ist gleich rechts herum. Auf der Schattenseite. Ich war mal sehr früh da und der Stand war noch sehr gut bestückt. Ich hatte Zeit und schaute mich genau um. Die Tulpen sahen ja wieder verlockend aus. Die Letzten, die ich bei dem Händler geholt habe, haben auch wirklich lange gehalten. Nur das mit dem Schlängeln, das mir versprochen war, hat sich nicht richtig bewahrheitet. Ich zeige euch nachher noch ein Foto.


Ich lief den Stand auf und ab und war ganz auf die Blumen konzentriert, als sich eine Frau in einem schicken Pelzmantel zwischen mich und den Händler drängte. Ich wollte gerade zu der Bestellung ansetzen, kam aber gar nicht dazu. Der Händler:" Ditt jibbt jetz keene Amaryllis mehr!" "Die wollte ich auch gar nicht mehr! Geben sie mir von den spitzen Tulpen...die Roten!" "Ditt macht ölf Euros. Weil sie ditt sinn, kriejen se die och für 10" "Upps, Ganz schön... Die Ranunkeln vom letzten MAl haben aber nicht lange gehalten, die hatten ganz matschige Stiele!" "Haben se die in zu ville Wasser jestellt un nich anjeschnitten!" "Nein, nein, ich habe es genauso gemacht wie sie das gesagt haben." 



"Da steckt man nich drin, kann ja mal passieren. War villeischt och zu kalt, uffm Nachhausewech!" "Was ist denn das da?" fragte die Frau und beugte sich über einen kleinen Eimer mit kleinen blauen Blumen. "Die kenne ich ja gar nicht" (als ob man alle Pflanzen kennen würde!)


"Ditt sinn Scilla!" "Das sind keine Scilla. Die habe ich im Garten und die hier sind viel zu groß!" "Die kommen och aussem Treibhaus. Da wird allet een bissken größer." Die Frau bekam ihren Strauß in die Hände gedrückt. Sie wurde verabschiedet und der Blick des Blumenhändlers lag auf mir.


"Und watt kann ick für ihnen tun?" "Ich hätte gerne die zu großen Scillas. Ich finde die nämlich hübsch und ich habe die noch nie gesehen. Und wenn doch, dann nicht bewusst" Der Händler grinste und gab mir die obligatorischen Pflegetipps, wie in nicht zu viel Wasser stellen und anschneiden. Klar mach ich doch. Nur, dass die Blümchen noch eine Weile in ihrem Papier verbrachten, bis ich zu Hause war.


Die sollen sehr lange halten, hat mir der Händler noch mit auf den Weg gegeben. Ich bin gespannt. Einiges an Potenzial haben sie ja. Ein wenig sehen sie wie kleine Artischocken aus. Kleine Blausterne. Ich habe mich schlau gemacht. Und, na klar kenne ich die aus dem Garten. Da sehen die aber tatsächlich etwas anders aus. Meine hier könnten die Peruanische Art sein.
Ich habe in die Glasvase noch ein Glas gestellt, das nicht so viel Wasser enthält. Also, nicht dass ihr euch wundert, wie viel Wasser in der Vase ist. Sie stehen auch mal wieder an meinem Bücherregal. Ein bisschen Deko drum herum und schon sieht es ein wenig nach Frühling aus. 


Nun zu meinen Schlängeltulpen, die nicht wirklich geschlängelt haben. Ich will mich ja gar nicht beschweren, denn sie haben lange gehalten. Und ein wenig sind sie auch über sich hinausgewachsen. Sie haben die Blüten aufgerissen. Nicht ein Blütenblatt ist runtergefallen. Wirklich ganz besonders schöne Tulpen.



Immer wieder eine Freude, solche hübschen bunten Dinger im Haus zu haben.
Eure
Andrea

Kommentare:

  1. ;-))) Weißt du was, ich habe so gelacht gerade bei deinem Post. Das klingt, als wie Edith Hancke, die ja leider letztes Jahr verstorben ist - die Blumen verkauft hätte. Dieser herrliche Dialekt, großartig.
    Deine Tulpen reißen aber auch ordentlich den Mund auf, die machen alle OOOOOHHHHHHHH, was bekommen die denn zu sehen??? ;-))

    Und zu deinem Arrangemant hervorragend, ich mag das, wenn die Blumen in großen Vasen stehen. Sehr schön gemacht liebe Andrea.

    Dir einen lieben Gruß
    bis morscha
    Eva

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Andrea,
    wie lustig ist denn dieser Dialekt??
    Also, die Blumen sehen wunderschön aus! Die hätte ich mir auf alle Fälle mitgenommen.
    Und Tulpen - gehen sowieso IMMER!
    Alles Liebe
    ANi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Andrea,
    also die Scillas in meinem Garten sehen auch ganz anders aus.
    Solche dicken Stiele haben die nie ;-) Aber die kleinen Blüten erinnern
    schon an sie - interessante Sorte jedenfalls.
    Und die Schlängeltulpen sind schon eine wenig schlängelig - ein bißchen ;-)
    Die Blätter? Ein bißchen? Auf jeden Fall - wunderschön!
    Liebe Freitagsgrüße von der Urte :-)

    AntwortenLöschen
  4. hihi... da hast du dir einen interessanten Strauss gekauft. Schauen wir mal ;))
    Liebe Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
  5. Also ich bin mal ganz ehrlich, die Blumen gefallen mir nicht besonders, aber wie sie in Scene gesetzt sind und wie sie fotografiert wurden das finde ich klasse.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  6. hahaha, ja die Begegnung kann ich mir gut vorstellen :D
    Gesehen hab ich diese Prachtexemplare auch noch nie - und ich finde sie wunderschön :)
    in der großen Vase kommen sie super zur Geltung - und das mit dem Wasser hab ich mir erst auch gedacht "ja wie jetzt, ich dachte man soll sie in NICHT viel Wasser stellen und dann macht sie die Vase halb voll?!" hihihihi :D:D
    Ich wünsch dir, dass sie ganz lange halten und du jeden Tag eine riesen Freude daran hast. :)
    <3 Martina

    AntwortenLöschen
  7. Jeden Freitag bin ich gespannt auf Deine neue Blumengeschichte. Die mag ich immer besonders.
    Ich mag es übrigens auch, wenn sich die Tulpen langsam aus der Vase schlängeln. Ich finde Deine Tulpen toll.
    Die Scilla natürlich auch.
    Lieben Gruß und ein schönes Wochenende
    Katala

    AntwortenLöschen
  8. ha ha, dein bericht ist wieder mal klasse - da gibts doch immer was zum schmunzeln. der markthändler ist ja wirklich herrlich. diese putzig aussehenden scilla hab ich noch nie gesehen, die blüten sehen ja schon wie blausternchen aus. und ich glaube, deine geschlängelten lila prachtblumen waren einfach nur biegetulpen ;-)!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  9. Ob das wirklich Scillas sind, Andrea?! Ich weiß es nicht.. grins breit!! Aber eines weiß ich: sie sehen wunderschön aus.. einbissel wie Iris auf Hyazinthenstengeln!! Und Deine Geschichten vom Blumenstand sind einfach köstlich! So kann das Wochenende starten ;)) Hab' einen schönen Freitag!! Lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Ha...hab ich mir doch gedacht, dass die nicht schlängeln ;-) Deine lila Blümchen sind toll, liebe Andrea !!!
    Ich denke, dass das eine Ornithogalum-Sorte ist...dann würden sie ja in der Tat lange halten :-)
    Ganz herzliche Grüsse und ein schönes Wochenende, helga

    AntwortenLöschen
  11. Der Verkäufer ist ja eine Type, lustig, da würde ich auch gern einmal Blumen kaufen. Deine Wahl ist toll, wirklich sehr schöne Blumen und die Farbe erst.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße.
    Cora

    AntwortenLöschen
  12. wunderschön, ich hätte auch gerne einen Stand am Markt, der nicht nur Tulpen hat, sondern auch mal was ausgefallenes wie deine blauen Blümchen. Noch nie gesehen, aber herrlich - wären auch toll für das Makroobjektiv
    LG Siglinde

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Andrea,

    was du so immer an Blumenständen erlebst... Die Blumen sind wunderschön. Hab ich noch nie gesehn, aber ich bin auch nicht sone Expertin wie der Rest der Berlinerinnen ;-)
    Und was heißt denn überhaupt, du fürchtest wir sehen uns Donnerstag? Na das klingt ja nett...
    Hast du dir den Blog von Bella mal angesehen? Hab einen schönen Start ins Wochenende.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Andrea,
    Scilla sind mir auch neu,aber sehr dekorativ!
    Schön ist auch die Idee mit der doppelten Vase.
    Deine Schlängeltulpen sehen immernoch hübsch aus!
    Ein gemütliches Wochenende wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  15. Ich finde es großartig von den Tulpen, dass sie in der Vase noch vor sich hin wachsen...welche Blume macht das sonst...;-)? Sehr hübsch...deine Scillas...wusste aber jetzt auch nicht, wie die heißen...;-). Schönes Wochenende! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  16. Als ich nur das Photo anschaute ohne zu lesen, dachte ich: "Blaue Milchsterne (Ornithogalum), die habe ich noch nie gesehen, jetzt habe ich nach "Peruanischer Blaustern" gegoogelt, ja denke auch die könnten es sein. Ich habe diese interessante Pflanze jedenfalls noch nicht bewußt wahrgenommen.
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  17. Hallo liebe Andrea,
    die sehen ja hübsch aus und wenn Du an diesen kleinen blauen Sternen genauso viel Freude hast wie an den immer noch schönen Tulpen, dann hat der Verkäufer ja alles richtig gemacht.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  18. Du hast nochmal neue Icons gefunden! Die passen noch besser ;-)
    Ich kenne deine Vasenbewohner nicht, aber ich finde sie total schön. Egal, ob groß oder klein. Eine tolle Farbe. Das gibt bestimmt auch klasse Makros. Tulpen wie deine hab ich in Grün-Weiß in der Vase stehen. Geschlängelt haben sie sich auch nicht, aber wild aus der Vase gewachsen sind sie. Am coolsten finde ich aber die Blätter: die sind im Laufe der Woche zweifarbig geworden, genau wie deine! Ein dunkler Rand und innen Hellgrün.

    Was ist denn mit dem Zimmer vom Monstermädchen? Kannst du dir das nicht unter den Nagel reißen und darauch ein FotoBüro machen? Was macht der Baumstamm? Ist er schon ein bisschen näher am Kratzbaum als am schnöden Baumstamm? Die Mutter lääst übrigens zurückgrüßen! Sie freut sich immer wie Bolle, wenn sie mit dabei ist und dann auch noch Grüße von wildfremden Menschen bekommt ;-)
    DANKESCHÖN, ich freue mich so, dass dir die Bilder so gut gefallen! Aufräumen ist toll. Wenn erstmal der Anfang gemacht ist ... Was ist denn mit deinem Trick, jeden Tag oder jede Woche eine Schublade oder hinter einer Tür Ordnung zu machen? Musst du arbeiten? Dann ist das Wochenende wirklich nix zum freuen ...

    Liebe Grüße und bis morgen früh!
    Frauke

    AntwortenLöschen
  19. Das sind Scillas, allen Skeptikerinnen zum Trotz, und zwar peruanische, kann man der Andrea abnehmen. Das ist eine große Gruppe vielgestaltigster, meist blaublühender Zwiebelblumen. Googelt einfach mal!
    Ich finde sie toll und würde mich freuen, wenn ich sie wieder in die Finger kriegte...
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  20. Das sind Scillas, allen Skeptikerinnen zum Trotz, und zwar peruanische, kann man der Andrea abnehmen. Das ist eine große Gruppe vielgestaltigster, meist blaublühender Zwiebelblumen. Googelt einfach mal!
    Ich finde sie toll und würde mich freuen, wenn ich sie wieder in die Finger kriegte...
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  21. Hach, was für eine herrliche Geschichte und dieser Dialekt. Die Scillas sind wirklich ganz besonders schön und auch die Farbe ist toll. Eine gute Wahl hast Du da getroffen. Vielen Dank fürs Zeigen und Erzhälen. LG Marion

    AntwortenLöschen
  22. Das sind eben die extravaganten Schwestern der kleinen süssen Gartenscilla.
    Auf jeden Fall machen sie dolle was her.
    Und das drumherum ist auch sehr hübsch.
    Vielleicht sollte ich doch öfter mal Blumen kaufen, wenn man da so viel erlebt.
    Ein schönes Wochenende wünscht Jana

    AntwortenLöschen
  23. Ich weiß heute gar nicht, welche Blumen mir besser gefallen? Die Tulpen, die ihren Mund so weit aufreißen, sind klasse.
    Und Scillas?! Bis eben kannte ich die nicht. Auch nicht aus irgendweinem Garten!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  24. Toll, die Scillas ... sind sehr dekorativ sowohl die Einzelblütchen als auch die noch geschlossenen Blüten.
    Ab kommender Woche wird wohl bei uns im Nachbarbart der Blumenhändler auch wieder auf dem Markt sein ... freu mich schon.
    Liebe Sonntagsgrüße, Christa

    AntwortenLöschen
  25. Herrlich, ich liebe die Art, wie du von den Markterlebnissen berichtest. ;-)
    Diese Scillas kannte ich bis eben auch nicht. Die sind sehr hübsch, aber die Tulpen sind auch wunderschön.
    Es ist wirklich schön, so ein paar bunte Dinger herum stehen zu haben.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar nette Worte da lasst. Dann macht das Fotografieren, lesen und stricken nochmal so viel Spaß.