Typisch für meinen Frühling

Kebo fragt nach unserem typischen Frühling, oder was für uns typisch ist!

... Mein typischer Frühling beginnt damit, dass ich unsere Balkone oder Terrassen wieder auf Vordermann bringe. Die Kästen entlaube und die kleinen Triebe, die sich schon sehen lassen, an die Luft setze. Außerdem wollen die Pflanzen, die ich im Haus überwintert habe wieder raus...

Auf die Pfirsiche freue ich mich schon...September ist´s dann soweit ☺

Kräuter kann ich auch nie genug haben
Und weil das nicht genug ist, bin ich auch immer wieder in dem Garten meiner Eltern. Immer öfter möchte ich dort mit Hand anlegen, da die Beiden (so glaube ich! Die Beiden eher weniger!) etwas Hilfe gebrauchen können. Diesen Frühling hat mein Kleiner Monsterjunge den mickrigen Birnbaum ausgebuddelt und dafür einen neuen Pfirsichbaum gepflanzt. Dabei hat er sich gefreut, weil er in seinem Leben nun keinen Baum mehr pflanzen muss. Das wäre erledigt...jetzt fehlt nur noch das Haus, das Kind...Aber dafür haben wir ja wohl noch etwas Zeit.


Ob der Flieder auf meiner Terrasse dieses Jahr blüht?
Dann gibt es noch etwas, das für mich für den Frühling steht: Das Wollfest in Leipzig! Da freue ich mich den ganzen Winter drauf. Dort kann ich wieder nach Herzens Lust in den Wollen stöbern, und noch mehr freue ich mich darauf, das ich mit Betty (Homelottes Handarbeiten) dort hin fahre. Ein paar Einfdrücke vom letzten Jahr zeige ich euch gerne...

Da gehts lang!
Das sieht nicht nur so voll aus, das ist so voll!


Angorawolle...ich wollte sie fast nicht mehr loslassen

Sind die nicht schön!

Meine Ausbeute vom letzten Jahr

Und zu guter Letzt gibt es noch etwas, das ich mit dem Frühling verbinde. Das ich allerdings hier in Berlin nicht unbedingt bekomme, da es bislang nicht alle Zutaten in den Mengen zu kaufen gab wie man sie bräuchte.

Die Frankfurter Grüne Soße

Sieben Kräuter gehören dort hinein, mein Vater nimmt:

Petersilie
Schnittlauch
Kerbel
Pimpinelle
Borretsch
Kresse
Sauerampfer

Dann gehören Eier (hart gekocht)
Senf, Schmand, Salz und Pfeffer
Zwiebel...
dazu.

In Frankfurt bekommt man die Kräuter in großen, in Papier eingeschlagenen Bündeln. Armdick sind die. Die Kräuter werden mit einem Wiegemesser klein gehäkselt und frisch angerichtet. Die Soße wird kalt gegessen, meist zu Pellkartoffeln und wers mag auch mit kaltem Fleisch. Ich habe die Soßeimmer sehr geliebt. Aber die Berliner haben für "so ne grüne Pampe" keinen Sinn.
Weshalb ich euch leider kein Bild zeigen kann. (Bei Google findet ihr sie aber!) 
In Papas Garten haben wir schon die meisten Kräuter kultiviert. Aber leider nicht in den Mengen, wie ich sie bräuchte.

So, jetzt wisst ihr, was mein Frühling heißt.
Eure

Kommentare:

  1. Es macht richtig Spaß deine Fotos anzuschauen.
    Ich bin auch schon voller Vorfreude und freu mich auf die Wolle, obwohl ich eigentlich keine brauche, aber irgendwie doch. :) Gibt doch immer soooo vieles zu entdecken, was unbedingt mit muß.

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Andrea,
    Dein Kräuterbeet ist eine Augenweide... ich kann die Kräuter bis hier riechen... herrlich... einfach die fehlenden Kräuter für die Frankfurter Sauce selbst aussähen ;-) dann hast Du sie immer bei der Hand.
    Freu mich sehr, dass Du mit machst, ganz liebe Grüße nach Berlin,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  3. Was für wunderbare Frühlingspläne und wie herrlich viele Knospen schon sprießen!
    Geüne Soße ist wirklich was Feines, lecker. Aber dafür sind tatsächlich allerhand Kräuter in großer Menge nötig ...
    Liebe Grüße ... Frauke

    AntwortenLöschen
  4. Sooooooo schöne Frühlingseindrücke - herrlich! Dein Kräutergarten ist ja toll! "Wolle" ...wie gut für mein Budget, dass ich viel zu weit weg wohne! Da käm ich den ganzen Tag wohl nicht mehr aus dem stöbern (und zwangsläuftig Geld ausgeben) raus, hihi!
    GLG Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Andrea,
    die Kräuter für die Frankfurter "Grüne Soße" bekommt man hier auch nicht.
    Schade, denn ich mag sie auch sehr gerne und ich mache, notgedrungen,
    immer am Gründonnerstag eine Abwandlung mit Pellkartoffeln.
    Ich wünsche Dir eine reiche Pfirsich Ernte!
    Und viel Spaß in Leipzig.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Andrea,
    dein typischer Frühling gefällt mir. Euer Pfirsichbaum blüht ja schön. Ich wünsche euch eine gute Ernte. Voriges Jahr war ich auch beim Leipziger Wollfest und war begeistert. Gefährlich für den Geldbeutel ;-))) Natürlich bin ich auch mit reicher Beute nach Hause gefahren. Ich wünsche dir viel Freude in Leipzig.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Andrea,
    Erstmal vielen Dank für deinen lieben Kommentar gestern! Ich finde es super, dass dein Sohn ein Ziel hat, ich hätte glaube ich als Mutter nur schreckliche Angst um ihn, wenn es um Auslandseinsätze geht! Aber was man beim Bund lernt ist so verkehrt nicht!
    So nun zu deinem Frühling ( ich fange hinten an): Grüne Sauce - yeah! Die Kräuter sind dieselben nur Zwiebeln lasse ich weg und den Schmand ersetze ich durch Joghurt! Eins meiner Lieblingsfrühlingsundsommergerichte!
    Wollfest? Was es nicht alles gibt! Spannend! Ich stricke eigentlich auch ganz gern nur viel zu selten! In den 80ern habe ich echt viel gestrickt, aber wer nicht?
    Meine Terrasse sauber zu machen fällt mir nicht ein, ich leg mich lieber in den Liegestuhl! Aber die weißen shutter habe ich im März schon vom Winterdreck befreit und irgendwann fege ich auch noch die Terasse. Richtig schmunzeln musste ich bei der Sektion "ein Mann muss tun was ein Mann tun muss"! Einen Baum fällen gehört glaube ich auch noch dazu, oder?
    Einen superschönen Frühling wünsche ich dir jedenfalls!
    Gros bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Die Foto's sind wunderschön, das schaut so richtig toll nach Frühling aus
    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen
  9. Das grünt ja üppig bei dir,die Kräuter sehen richtig frisch aus!Und ein Pfirsich in dieser arktischen Kälte...toll!Kat

    AntwortenLöschen
  10. Wenn ich deine Kräuter anschaue werde ich richtig Neidisch.
    Loorbeer, Rosmarie und alle anderen, ist das dein Kräutergarten?
    Da entfaltet sich bei mir beim blossen betrachten eine Geschmacksorgie.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Andrea,
    Na dann viel Spaß und reiche Beute! :-D Schau doch wegen der Kräuter mal auf dem Wochenmarkt. Hier am Kranoldplatz ist immer Mittwoch und Samstags einer. :-) Oder in der Markthalle am Marheinekeplatz! Wie teuer das wird, kann ich aber nicht abschätzen.... musst du dann sehen. Oder doch aus Leipzig importieren.... *lach*
    Liebe Grüße,
    Alice

    AntwortenLöschen
  12. Frühlingsfarben ohne Ende heute bei Dir, liebe Andrea!
    So schön!
    Danke für die schönen Fotos und einen farbenfrohen Frühling für Dich.
    Beste Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  13. Na dann auf nach Leipzig...Ich habe noch nie von einem Wollfest gehört...man lernt nicht aus...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  14. Ich habe eine Biokiste bei einem Biobauern mit Bioladen und Lieferdienst abonniert, dort bekomme ich auch immer extre zusammenstellte Kräutersträuße für Grüne Soße. Freue mich schon drauf :-)

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Andrea,
    ich liebe Frankfurter Soße, mhh, die macht mir meine Freundin, eine waschechte Hoechsterin, immer...Und da ich ja lange Zeit in Mainz gewohnt habe, gab es sie dort auch.
    Und Frühling bedeutet für mich auch Garten und Blumen, mein Post dazu morgen.
    Nun hab einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  16. Dein Frühling gefällt mir !!!!
    Von der grünen Soße hatte mal eine Frankfurterin im Fernsehen berichtet und sie zubereitet.
    hmmmmm, da würde ich doch gerne auch von schlemmen.
    :O) .....

    AntwortenLöschen

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar nette Worte da lasst. Dann macht das Fotografieren, lesen und stricken nochmal so viel Spaß.