Es bleibt auch heute wieder Tulpig


Es bleibt Tulpig... Am letzten Freitag war Markttag. Eigentlich ist jeden Tag irgendwo in Berlin Markttag. Manchmal muss man dann eben ein paar (Kilo-)Meter in Kauf nehmen. Dieser ist aber nicht allzu weit entfernt und wenn ich die Möglichkeit habe, fahre ich mit dem Rad auch hin.
Die Auswahl am Blumenstand, war mal wieder sehr vielfältig. Die meisten Eimer standen mit Tulpen gefüllt. Eine Frühlingsbunte Auswahl. Blöderweise, hatte ich den Fotoapparat zu Hause gelassen. Dann hätte ich auch die passenden Bilder für Lottas "Bunt ist die Welt" gehabt. Da beginnt wohl schon so ein wenig Demenz... Meine Tulpen haben ihren Platz auf unserer Anrichte gefunden. In einer Glasvase,... richtig! Man könnte fast annehmen, dass es in meinem Haushalt nur Gläserne gibt. Und damit hättest du auch fast recht. Wenige Ausnahmen stehen in meinem Schrank. 


Unterstützt werden die Tulpen durch Blaubeerzweige. Seit einer Woche, stehen sie nun stramm in der Vase. Sind kaum in die Höhe gegangen und blühen eisern weiter, ohne auch nur ein Blatt verloren zu haben. Findest du diese Farbe auch so schön wie ich? Eigentlich habe ich nichts Oranges in meiner Wohnung. Die Tulpen sind aber so Frühlingshaft und leuchten vor sich hin.  


Stadtgeschichten

Neulich auf dem Markt: Der Obst- und Gemüsestand muss irgend etwas besonderes verkaufen. Die Schlange reicht bis zum Käsestand. (Das sind etwa 10 Personen, die dort anstehen) Ich kann mir nicht erklären, warum alle nur zu diesem Stand wollen und laufe an der Schlange vorbei. Das Obst sieht aus wie immer und das Gemüse auch. Die Verkäufer machen beim Einpacken und Abwiegen keine Kunststückchen und es gibt scheinbar auch nichts obendrauf... Also bleibt mir dieses Phänomen verschlossen. Noch einmal schiebe ich mich vorsichtig, ohne Aufsehen zu erregen an dem Stand vorbei. Immer noch sehe ich nichts besonderes. Da ich ja ohnehin Obst brauche und die Auswahl genauso gut wie überall scheint, stelle ich mich hinten an und lausche auf die Bestellungen der anderen Kunden. Immer noch fällt mir nichts Besonderes auf. Hinter mir bildet sich die Schlage weiter neu. Mit einem Mal fällt es mir auf und ich fange laut zu lachen an. Die Kundin, die vor mir steht dreht sich zu mir um und beäugt mich misstrauisch. Ich kann nicht aufhören zu prusten und gehe aus der Schlange, gehe zu einem anderen Gemüsestand, der Biogemüse und Obst verkauft. Einem,  dem ich schon öfter mein Vertrauen geschenkt habe. Kannst du dir vorstellen, was es war? Der Mensch ist ein Herdentier! Wenn man sich dort anstellt, wo schon viele stehen, muss es doch auch etwas Gutes geben... 


Am Blumenstand stehen auch viele an, aber ich lass mich diesmal nicht heranziehen. Ich gehe vorbei, denn dort vorne ist der andere Stand, bei dem hatte ich bisher immer schöne, langlebige Blumen bekommen. Die Verkäuferinnen sind nett und binden die Sträuße, wenn man es will, auch sehr hübsch. Ist dir das auch schon einmal passiert, dass du dich von der "Schlange" angezogen gefühlt hast? Ich bin jedenfalls noch einige Zeit grinsend über den Markt gelaufen und hatte an diesem Vormittag richtig gute Laune. ✰


mehr schöne Schnittblumen sind bei 
zu finden

Kommentare:

  1. Eine nettes Marktgeschichtchen! Die Farbenpracht der Tulpen ist auch für mich immer sehr schön anzusehen.
    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  2. Ein tulpiger Farbklecks in der Wohnung ist doch wunderbar! Über die Marktgeschichte musste ich auch grinsen. Natürlich ist man als Herdentier neugierig und schaut zumindest mal. Manchmal macht man aber auch Entdeckungen. Mir ist auf dem Altstadtmarkt auf diese Weise ein Stand aufgefallen, der ganz alte und ungewöhnliche Gemüsesorten angeboten hat, die gab es sonst nirgends.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ja, Mainstream, so heißt das auf Neudeutsch auch schon mal... Ich hasse Schlangen und lasse mich von daher von Mancherlei abbringen. deshalb kaufe ich auch keine Blumen mehr am Marktstand. Wenn ich dann noch übergangen werde, kann ich mich furchtbar ärgern.
    Farbklecks ist gut. Hier sieht es gerade aus, als ginge die Welt unter....
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Bei Tulpen mag ich wirklich jede Farbe.
    Dieses Herdentierphänomen ist auch immer wieder in Cafès (vor allem im Außenbereich) zu beobachten.
    Allerdings - wenn ich in einer fremden Stadt bin, gehe ich dann meist auch nicht ins leere.
    Ich kann mir gut vorstellen, wie du da - in dich hineingrinsend - deine Runde gedreht hast.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Die Tulpen sind schön, eigentlich mag ich alle Blumen, besonders auch die Gänseblümchen.
    Oje, bei mir gibt es nicht viel zu lachen, bloß gut, dass es bei dir immer was zum Schmunzeln
    gibt - ich drück dich ganz lieb dafür.
    Liebe Grüße Gerda :)

    AntwortenLöschen
  6. Natürlich gibt es Tulpen, Andrea! Was glaubst denn Du.. grins breit! Auch wenn ich es nicht geschafft habe, beim Blumenfreitag mitzumachen, stehen bei mir Tulpen in der Vase. Und zu Deiner Marktgeschichte kann ich nur sagen: der Mensch ist ein Herdentier ;) Allerfeinste Wochenendgrüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  7. deine Tulpen haben eine wundervolle Farbe
    solche habe ich hier noch nicht gesehen ..
    Blumen habe ich heute leider keine .. meine Osterglocken sind verblüht

    die Martgeschichte ist lustig..
    aber man kann es selber ausprobieren.. man stellt sich einfach in die Fußgängerzone und schaut in die Luft..
    garantiert bleiben Leute stehen und schauen auch hinauf :D

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  8. Haha, ja das passiert!
    Und ja, ich mag dein orange der Tulpen und Tulpen als Solches auch. Ich glaube ich kaufe mir morgen auch mal welche!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  9. Hier in der Kleinstadt ist nur samstags Martktag, in der wärmeren Jahreszeit gibt es donnerstags noch einen großen Biogemüsestand, Blumenstände habe ich noch nie gesehen. Deine Herdentiergeschichte ist lustig und die orangen Tulpen verbreiten zusätzlich gute Laune
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Andrea,
    herrlich deine Tulpen!
    Und ich mag einfach alle Farben :-)
    Ja, Schlangen üben auf mich auch etwas
    magisch Anziehendes aus. Ich glaub das
    ist noch aus DDR-Zeiten. Meine Mutter hat immer gesagt:
    Wenn du eine Schlang siehst, stell dich an.
    Da gibts immer was, was es sonst nie gibt :-)
    Bananen, Ananasbüchsen, Tomaten, Melonen
    oder auch eine besondere Schallplatte.
    Liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar nette Worte da lasst. Dann macht das Fotografieren, lesen und stricken nochmal so viel Spaß.