Bunt ist die Welt : Badezimmer

Heute geht es bei Lotta um Badezimmer. Ich fand ein besonders schwieriges Thema. Denn unser Badezimmer ist nicht besonders groß. Auf einer Seite, die mir das Fotografieren erklären will, habe ich gelesen, man soll sich an einen Punkt stellen und 10! Bilder machen. Man darf sich drehen, in die Hocke gehen, aber nicht wegbewegen. Ich habe es versucht. Blöd nur, unser Badezimmer ist nur so breit wie die Badewanne und so tief, das gerade noch ein Waschbecken und die Toilette daneben passen. Jetzt dreh dich da mal. Als Erschwernis kommt noch dazu, dass es kein Tageslicht gibt. So genug gesabbelt, schau dir einfach an, was ich zustande gebracht habe:

Ungenutzte aber dekorative Düfte

Stöpsel

seit 20 Jahren, die einzige Deko 

Das muss ich noch üben, mit dem Wasser fotografieren!
Wenn du mehr über Badezimmerfotografien lesen möchtest, dann schau bei Lotta vorbei. Bunt ist die Welt ... ✰

Kommentare:

  1. Das war ja eine lustige Fotoübung! Aber ich habe gut lachen: Mein Bad ist so groß wie fast alle übrigen Räume...
    Unbenutzte Düfte gibt es bei mir auch... Und Enten sortiere ich gerade in der Küche aus, wenn du noch welche brauchst...
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke nein Astrid, die drei reichen mir schon seit Jahren. Es gab auch schon Gummienten, in verschiedenen Kostümen, die haben aber auch nicht überlebt.

      Löschen
  2. Liebe Andrea,
    unser Bad ist auch nicht größer und hat leider auch kein Fenster:(
    Dir ist es aber trotzdem gelungen,schöne Fotos zu machen!
    Ganz liebe Sonntagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  3. Ach, da bin ich ja froh, dass nicht nur ich kein Tageslichtbad habe, aber auch im Clo eine gute Entlüftung, ich finde das sehr wichtig :-))).
    Ich bin ja schon froh, dass das Clo separat ist, weil das Bad wirklich klein ist. Wenn ich aber so lese,
    haben viele kein Tageslicht. Aber so ist das halt.

    Jedenfalls hast du die Aufgabe gut gelöst.

    Mit lieben Grüßen Eva
    von wegen altersgerecht, ich muß da schon gucken, mit meinen kaputten Knien wird es nicht besser.

    AntwortenLöschen
  4. Das sind ja schöne Einblicke und auch ohne Fenster gut gezeigt.
    Fenster habe ich, Bad auch, aber ich werde wohl unser Gäste-Bad zeigen diese Woche, denn dann habe ich direkt noch ein paar Chaos-Bilder in einem...
    Mal was anderes.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Ja, liebe Andrea, das Problem mit dem kleinen Badezimmer kenne ich. Es gab Zeiten, da wurde eben so geplant und gebaut. Bei uns stand die Familie morgens auch immer vor dem Bad Schlange, bis wir uns für einen zusätzlichen Duschraum im Obergeschoß und später noch für eine weitere Dusche im Keller entschieden. Die Kinder sind aus dem Haus. Nun habe ich die Qual der Wahl...
    Für Deine goldigen Enten hätte ich auch noch ein Plätzchen. Einen schönen Sonntag und danke für Deinen Besuch bei mir.
    LG Edith

    AntwortenLöschen
  6. Oh, wie ich dein Problem kenne! Ich habe zwar ein winziges Fenster in einem der Bäder, aber das ist so doof geschnitten, dass ich da nicht richtig knipsen kann und der braune Salon ... dunkel ist es da, trotz noch winzigerem Fenster als oben.
    Unbenutze Deko-Düfte hab ich auch ;-) Enten sind raus, dafür gibt's andere Deko.
    Liebe Grüße und hab noch einen schönen Sonntag ... Frauke

    AntwortenLöschen
  7. ....muss ein gemütliches Bad sein, wenn sich die Enten schon 20 Jahre wohl fühlen ;-))
    Einen guten Wochenstart,
    Luis

    AntwortenLöschen
  8. Sieht edel aus...so mit den Flakons...Richtig riesig muss ein Bad ja auch nicht sein...ist ja Platzverschwendung...Man "wohnt" ja eher selten darin...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  9. Den Rat hätte ich wohl auch gebrauchen können, liebe Andrea! als ich Deine goldenen Enten gesehen habe, musste ich an eine ehemalige Kollegin von mir denken. Sie sammelt Enten und drei Stück sind ganz locker ihre Ausbeute an einem Wochenende gewesen.. hüstel! Du glaubst nicht, wie viele Enten in ihrem Badezimmer saßen ;)) Ganz liebe Grüße und einen guten Start in die frische Woche. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Wow, goldene Badeentchen, das zeugt von einem luxuriösen Leben voller Genuss und das seit 20 Jahren ;-). Ja, die Aufgabe scheint mir auch nicht ganz einfach zu sein, aber du hast es gut gemeistert, finde ich. LG Marion

    AntwortenLöschen

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar nette Worte da lasst. Dann macht das Fotografieren, lesen und stricken nochmal so viel Spaß.