Januarimpressionen


Der Januar in Berlin zeigt sich von seiner winterlichen Seite. Ich mag es, wenn es richtig kalt ist und der Schnee unter den Schuhen knirscht. Wenn es denn geschneit hat. Denn in Berlin gibt es immer seltener richtig Schnee. Als Kind, hatten wir reichlich Schnee. Wir sind dann mit unseren Schlitten zur Hasenheide gezogen und sind die Hügel hinunter geschliddert. Eisglatt waren die "Abfahrten". Ich war schon lange nicht mehr in der Hasenheide oder dem Jahnpark, wie er auf den Karten von Berlin heißt. Ob es dort noch so zu geht wie vor etlichen Jahren? Jedenfalls, hatten wir richtig viel Schnee. So viel, dass wir auf dem Mittelstreifen Langlaufski gefahren sind.


Aber der wenige Schnee hält die Kleinen kaum davon ab, ihre Schlitten heraus zu holen und sich gegenseitig durch die Gegend zu ziehen. In voller Montur. Denn es ist ja kalt. Ich konnte mir ein Grinsen nicht verkneifen. Dabei gibt es wirklich tolle Rodelbahnen in Berlin. Zum Beispiel Onkel Toms Hütte. Allerdings eine Rodelbahn für Größere. Denn da bekommt man richtig Speed drauf. Mein Monstermann und die kleinen Monster, haben da in einem Winter, 2 Schlitten "geschrottet". Unrettbar, sozusagen. Zum Glück ist ihnen dabei nichts passiert.


Bei Sonnenschein im Gleisdreieckpark sitzen die Leute mit dem Gesicht in die Sonne gestreckt, wie die Sonnenblumen. Ich mag nicht sitzen, ich mag gehen und die Bewegung genießen. Warm laufen und sich als Belohnung nach dem Spaziergang einen leckeren Kakao gönnen. 


Was ich am Winter mag, ist auch, dass man sich auf einen gemütlichen Tag zu Hause freuen kann. Sich einzukuscheln und ein gutes Buch vor die Nase zu klemmen. Einfach mal Nichts müssen! Eine perfekte Ausrede zu haben, alles sein zu lassen. 
Oder sich einfach mal hängen lassen, so wie der Herr auf der Schaukel. 


Ich hoffe sehr, dass es noch einmal ordentlich schneit, auch wenn ich mir gerade den Zorn von sämtlichen Berliner Autofahrern heranziehe. Aber, sei doch mal ehrlich, wenn die dicken Flocken vom Himmel schweben, staunen wir auch als Erwachsene. Wie filigran die kleinen Sterne sind, die auf unseren Handschuhen oder Mützen landen. Direkt vom Himmel gefallen. 



Ich liebe es, bei Schnee und Sonnenschein spazieren zu gehen. Aber auch wenn es schneit oder diesig ist, bin ich im Winter gerne draußen. Manchmal schnappe ich mir den Hund der Eltern und dann geht es schnellen Schrittes über die eisigen Wege. Der Hund hat dann richtig Freude. Manchmal habe ich den Verdacht, dass es ihr sogar Spaß macht zu schliddern. Wenn ich einen Stock werfe, dann rutscht sie über das Eis und sieht fast aus, als würde sie über das ganze Gesicht lachen. Schade, dass ich an diesem Tag nicht meine Kamera dabei hatte. Sie hatte solch eine Freude im Wald.✩

verlinkt mit

Kommentare:

  1. Guten Morgen Andrea,
    im Moment zeigt sich der Winter hier auch von seiner schönsten Seite mit viel Sonne und blauem Himmel.
    Nur der Schnee fehlt hier unten direkt am Rhein ein wenig.
    Dafür müssen wir schon hoch in den Hunsrück oder Westerwald.
    Der Sonne strecke ich im Moment auch mein Gesicht so oft es geht entgegen, einfach herrlich.
    Genau wie die Kinder auf Deinen Bildern, die mit voller Eifer eine Schlittenfahrt machen.
    Dir wünsche ich einen schönen Wintersonntag, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Da hast du dir aber auch einen schönen Tag zum Fotografieren ausgesucht! Wunderschöne Fotos. Und ja du hast recht: es ist toll bei solch einem Wetter draußen zu sein und sich hinterher mit etwas Warmen gemütlich einzukuscheln. Aber in mir lebt auch die Läuferseele und die sagt: Training bei Schnee ist so doof und ganz schnell ist der 02.04. da. Und dann trete ich mal wieder mit Minimalstraining an :-(

    Einen schönen Sonntag für dich!
    Marion

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ich mag das auch sehr gerne, wenn der Schnee knirscht unter den Schritten und es richtig kalt ist. Bei uns ist derzeit so ein Wetter mit blitzblauem Himmel dazu, und allein die Farbkombination von dunkelhimmelblau, dem Dunkelgrün der Tannen und dem Schneeweiß ist unschlagbar.

    Herzliche Grüße aus Österreich
    Knitgudi

    AntwortenLöschen
  4. Der Hund Deiner Eltern schaut unserer Julie so ähnlich, dass ich gerade lachen musste, liebe Andrea! Und Deine Schneebilder aus der Hauptstadt sind einfach nur toll.. wie der Herr da auf der Schaukel sitzt.. herrlich!! Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Danke fürs Mitmachen! Muss ich gleich dem Herrn K zeigen, der kommt mir nämlich immer mit seinem Eislaufen an der Krummen Lanke 😄
    Hab's fein!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Andrea,
    Schlitten fahren habe ich als Kind auch immer sehr genossen. Ich hoffe auch, dass noch mehr Schnee fällt und ja man kann es sich zu Hause so richtig gemütlich machen. Ich mag den Winter.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  7. Lustig...hier wird auch auf jedem Flecken Weiß gerodelt...die Kinder haben jedenfalls ihren Spaß! Ich vermute, uns spielt die kindliche Erinnerung einen Streich...Sooo viel anders war der Winter früher auch nicht...es gab sehr schneereiche und sehr schneearme Winter...ist heute nicht anders. Vor 4-5 Jahren konnten wir uns hier vor Schnee nicht retten...weiß ich noch...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  8. Winter in der Stadt kann also auch ganz nett sein. Kleinen Hunden scheint das Eisschlittern weniger auszumachen als großen, aber immerhin haben Hunde wenigstens "Spikes" an den Pfoten... Aber Vorsicht ist dennoch geboten.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Andrea,
    mir gefällt es auch richtig gut, dass der Winter nun endlich da ist. Ich habe mit dieser Aussage an der Arbeit auch schon böse Blicke geerntet, aber es ist ja nun mal die Zeit und ein Winter ohne Schnee ist einfach nur blöd. Wenn die weiße Pracht so richtig unter den Füßen knirscht, ach was ist das herrlich. Hier scheint noch zum Schnee heute ganz wunderbar die Sonne und es ist knacke kalt. Ein tolles Winterwetter :-)
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!
    Ganz liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Andrea,
    Wunderschöne Winter Impressionen sind das.
    Momentan genieße ich auch das traumhaft schöne Wetter.
    Obwohl ich eigentlich nicht so der Winter Typ bin.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Schöne Fotos hast du gemacht.
    Ich komme gerade von einem bitterkalten Spaziergang zurück.
    Bei uns am See nistet sich der Nebel ein.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  12. Wunderbare Winterspaziergangseindrücke hast Du festgehalten.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  13. ...so ist der Winter schön, liebe Andrea,
    mit ein bisschen Schnee, blauem Himmel und Sonnenschein...so darf er gerne noch ein bisschen bleiben,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Andrea,
    früher hatten wir hier sogar auch noch mehr Schnee als heutzutage.
    Stundenlang sind wir gerodelt,bis wir durchgefroren und nass waren...
    Schöne Motive sind dir wieder vor die Linse gekommen!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Andrea,
    wie richtig dicke Flocken vom Himmel gefallen sind habe ich dieses Jahr auch noch nicht gesehen. Hier in der Kleinstadt, in der ich lebe, ist alles nur fein weiß gepudert und das kam nachts herunter. Doch schon 5 Autominuten und ein paar Höhenmeter weiter liegt richtig viel Schnee und wie es 30 km weiter auf den über 900 m hohen Bergen der Rhön aussieht, hast Du Dir ja schon angucken können.
    wünsche Dir eine schöne Woche
    Judika

    AntwortenLöschen

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar nette Worte da lasst. Dann macht das Fotografieren, lesen und stricken nochmal so viel Spaß.