Freitags mit Schleierkraut

Schleierkraut und Veronika. So heißen die kleinen, weiß blühenden Blumen. Ich habe sie mir in einem Blumendiscounter geholt. Die Verkäuferin war selber so angetan, dass ich sie mir einpacken ließ. Ich mochte sie nicht in eine gemeinsame Vase stellen. 



Stadtgeschichten

Ich möchte dir heute mal ein wenig aus unserem Wald um die Ecke erzählen. Aus dem Leben einer Joggerin: Ich laufe vorzugsweise am frühen Morgen. Gleich hinter unserem Karree ist ein kleiner Park, der gerne von Läufern frequentiert wird. Auch Hundehalter und Walker sind jeden Morgen unterwegs. Als ich anfing mit dem Laufen, habe ich ein paar Bücher und Blogs über das Laufen gelesen. Da ging es oft darum, wie freundlich die Jogger miteinander umgehen. So bin ich mit einem motivierten, wenn auch angestrengten Gesichtsausdruck in den Park gelaufen.


Als Erstes bin ich über einen Hundehalter gestolpert, der seinen angeleinten Hund nicht zurück gerufen hat, so dass ich einen großen Bogen um Mensch, Hund und Leine machen musste. Der Mann schaute mich ziemlich wütend an und ich verstand gar nicht warum, denn ich war diejenige, die ihm aus dem Weg gelaufen ist. Dann kamen ein paar Jogger auf mich zugerannt. Die Köpfe meist tief gesenkt, nur nicht nach vorne schauen. Waren das die freundlichen Jogger? Ich dachte mir, du bist neu hier im Park, warte ab, wenn du die selben Gesichter bei deinen nächsten Läufen triffst, wird es bestimmt anders.


Ich lief viele Male durch den Park. Immer am Morgen. Den Hundebesitzer traf ich öfter und nie nahm er seinen Hund beiseite. Ich habe gelernt, gleich die Seite des Weges zu wechseln, damit ich hinter dem Mann, neben dem Weg, an den Beiden vorbei komme. Die "freundlichen" Jogger, treffe ich fast jedesmal. Aber einzig eine ältere Frau (ca 70), die auch joggt, grüßt jeden Morgen und lacht auch manchmal, wenn ich sie treffe. Ich habe mir angewöhnt, jedesmal laut "Guten Morgen" zu sagen. Aber ob ich diese Läufer nochmal erziehen werde? Wohl kaum. Ganz anders ist es, wenn ich im Grunewald laufe. Auch da gibt es Läufer, die nicht Grüßen. Aber die Meisten, ringen sich ein Lächeln ab und wünschen einen guten Morgen.


Sind die alle so angestrengt? ..oder ist es wirklich nicht mehr üblich, sich zu Grüßen. Und wenn die Luft so knapp ist, dann wenigstens so etwas wie ein Lächeln. Ich werde weiter mit einem Lächeln im Gesicht laufen und jeden Grüßen zu versuchen. Ist doch gleich viel netter. ✰

verlinkt mit

Kommentare:

  1. Wunderschön das Schleierkraut, liebe Andrea!
    Und bei den Joggern fehlt bestimmt die Puste ;-)
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Andrea, die meisten Jogger merken heute gar nicht mehr, dass ihnen irgendjemand begegnet. Sie schauen auf den Boden und haben Musik in den Ohren. Manchmal frage ich mich, warum sie überhaupt in der Natur laufen gehen, wenn sie die schönen Geräusche von Vogel und Co aussperren. Bleib tapfer, steter Tropfen höhlt den Stein! Das rosafarbene Schleierkraut ist wirklich eine Wucht, das könnte mir auch mal bei Gelegenheit in die Hände fallen. LG Marion (ehemals Blumenfrau)

    AntwortenLöschen
  3. Dein Schleierkraut gefällt mir auf den Bildern... in echt mag ich aber den Geruch nicht so.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Andrea,
    da sprichst du ja ein Thema an. ;-)
    Ich habe mich schon oft gefragt, wieso sich manche so schwer tun, einen guten Morgen zu wünschen.
    Zum Glück gibt es aber auch Menschen, welche sich über einen freundlichen Gruß freuen und diesen gerne erwidern.
    Das Schleierkraut sieht wunderschön aus. Ich mag dieses zarte Gewächs sehr.
    Viele liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Andrea,
    das sieht auch sehr schön aus, mit den Schüsseln, da kann ich noch mehr zeigen. Lach.

    Meine Erfahrung ist, dass es einfach unterschiedliche Menschen gibt, die Jogger sind so mit sich selbst beschäftigt, dass sie gar Niemand sehen. Bei den Nordic Walkern muß ich sagen, dass sie grüßen aber manche auch nicht.

    Ich sage ein freundlichen "Grüß Gott" oder "guten Morgen" erwidern sie ist es gut, wenn nicht, dann ist es halt so.

    Mir ist es letztendlich auch egal, denn ich kann eh nix machen.

    Dir ein schönes Wochenende
    lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  6. Rosa Schleierkraut sieht so schön aus *schwärm* und beim Anblick von Veronika dachte ich an den Lenz......Veronika, der Lenz ist da....

    Dir einen schönen Freitag und liebe Grüße von Traudi

    AntwortenLöschen
  7. Gerade die kleinen rosa Blütchen gefallen mir heute bei Dir so gut.
    Die Jogger und Nordic Walker auf unseren Hunderunden grüße ich unverdrossen. Manche rennen wortlos verkrampft weiter, einige nicken, jene, die man öfter trifft, finden sogar einen Morgengruß und schauen freundlich. Und dann gibt es tatsächlich auch mal den ein oder anderen, der stehen bleibt, ein paar Worte wechselt, erzählt, dass er früher auch mal einen Hund hatte, jetzt aber allein und joggend unterwegs wäre. Bei nächsten Mal rennt der Jogger ohne stehen zu bleiben weiter, wir winken uns zu und lachen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Schöne Blumen. Ja das mit den Joggern hat sich verändert. Ich habe vor etwa 14 Jahren viel für den Marathon trainiert und bin oft den Teltowkanal in Steglitz Richtung Kleinachnow gejoggt und d wurde immer gegrüßt. Ebenso im Grunewald. Das ist leider in der jetzigen Zeit anders. Ich glaube das einige sehr verbissen sind und zu sehr damit beschäftigt sind, eine gute. Zeit sogar im Training zu laufen.. aber es gibt auch unverhoffteBegegnungen da bekam ich ein Lächeln von einer Joggerin. Herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  9. ...schöne Blumen hast du da, liebe Andrea,
    wir grüßen immer, wenn wir beim Walken im Wald Jemand treffen, egal ob mit oder ohne Hund...du läufst am falschen Ort, komm mal in unseren Wald :-),

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. ...schöne Blumen hast du da, liebe Andrea,
    wir grüßen immer, wenn wir beim Walken im Wald Jemand treffen, egal ob mit oder ohne Hund...du läufst am falschen Ort, komm mal in unseren Wald :-),

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  11. Deine Veronikas (wieder was gelernt) gefallen mir gut.
    Ich muss gestehen, als ich früher joggen war (lang, lang ist es her), habe ich auch nicht gegrüßt. Erstens war ich meist ins Gespräch mit meinem Mann vertieft und zweitens joggten da so viele, das ich am Ende bestimmt Halsschmerzen bekommen hätte ;-)) Ich habe da allerdngs auch niemanden "wiedererkannt" (wie du diese ältere, nette Joggerin).
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  12. Jetzt weiß ich, warum ich Aquajogging mache: Da wird nur gelacht!
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Andrea,
    du hast eine gute Wahl getroffen mit den Blümchen und das Schleierkraut sieht auch im getrockneten Zustand noch gut aus später!
    Die Menschen werden immer mürrischer,das hab ich auch schon bemerkt.
    Du wirst bestimmt noch Einige zum Lächeln bringen:)
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  14. Das ist aber eine tolle Schleierkrautfarbe liebe Andrea! ♥ Ich habe hier weißes ;))
    Liebste Grüße, hab ein schönes Wochenende
    Christel

    AntwortenLöschen
  15. Hihi, vielleicht haben die Jogger Angst, dass ihnen dann wegen der Grüßerei die Puste ausgeht, und sie's nicht mehr bis nach Hause schaffen ;)) Spaß beiseite, solche liebe Menschen wie du bist werden immer rarer, das ist traurig.
    Liebe Wochenendgrüße
    Gerda

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Andrea, die Beobachtung habe ich auch schon gemacht. Mich aber selbst auch schon dabei erwischt, daß ich so im Gedanken schon in den nächsten Schritten die zu tun sind, war. So das ich das Grüssen vergessen habe. Das tut mir in dem Moment wirklich leid. Kann mir vor allem im Büro passieren.
    Dein Schleierkraut ist zauberhaft. Ich liebe Schleierkraut!
    VLG Sabine

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Andrea,
    ich finde Deine Blümchen so zauberhaft, das ich sie jetzt am liebsten mopsen würde, grins.
    Vielleicht liegt es einfach daran, das die Menschen es gar nicht gewohnt sind von fremden gegrüßt zu werden. Es heißt doch immer das in der Großstadt alles anonym ist, oder. Ich würde Dich auf jeden Fall grüßen, auch wenn Du mich definitiv nie beim joggen antreffen würdest, grins...
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  18. Ja das kenne ich. Ich habe manchmal das Gefühl, die meisten laufen gar nicht, weil es ihnen Spaß macht, sondern vielleicht um Kalorien zu verbrennen oder ihren Frust loszuwerden...
    Einmal bin ich gestürzt, weil ein Hundehalter plötzlich die Leine seines Hundes verlängerte ,der Hund meinen Weg kreuzte und ich über seine Leine gestolpert bin. Hände und Knie waren blutig (Schotterweg), aber den Halter hat's nicht weiter gestört.
    Herzliche Grüße und einen schönen Abend, Helga
    P.S. Deine Blümchen sind wunderschön, liebe Andrea !!! Ich glaube, sie würden sich auch in einer Vase gut vertragen :-)

    AntwortenLöschen
  19. Veronika mag ich auch sehr...passt eigentlich immer und gibt es in verschiedenen Farben. Dir noch einen schönen Sonntagabend! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  20. Jetzt weiß ich endlich, wie die Blumen heißen! Ich hatte sie auch schon in der Vase und hatte vergessen, nach dem Namen zu fragen. Die Nahaufnahmen von dem Schleierkraut sind wunderbar - so hübsch ist das Gipskraut, so zierlich.
    Es fällt nicht nur Joggern schwer, freundlich zu sein. Das scheint eine Volkskrankheit zu sein ... Ich kann dieses unfreundliche Nichtgrüßen auch nicht leiden!
    Liebe Grüße ... Frauke

    AntwortenLöschen

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar nette Worte da lasst. Dann macht das Fotografieren, lesen und stricken nochmal so viel Spaß.