Freitagsröschen

Auf meinem kleinen Tisch, am Sofa, stehen zur Zeit nur zwei zarte Duftrosen. Sie duften so herrlich. Eine Freundin hat sie mir geschenkt. Abgeschnitten, von einem Busch, in einem anderen Garten. Aus den Rosenblättern könnte man herrliches Rosengelee machen. Dazu hätte ich den Busch aber plündern müssen.



Die Rosen stehen in einem Glaszylinder, auf einem hölzernen Tablett. Siehst du den kleinen weißen Stein. mit der 1 darauf?  Der war ein Geschenk von meinem Kerl, für seine Nummer 1. 


Stadtgeschichten: 

Bei uns im "Dorf" (so nenne ich unsere kleine Einkaufstraße immer), gibt es einen Supermarkt. Ich gehe nicht oft da einkaufen. Der Laden ist mir etwas zu klein. Aber wenn ich, wie gestern mal Milch brauche, dann ist der Laden mir ganz recht. An der Kasse dort, sitzt ein junger Mann, der zu jedem Produkt das er über den Scanner zieht, etwas zu sagen hat. So auch gestern wieder. Eine sehr wohlbeleibte junge Mutter, hatte allerlei Leckereien auf das Fließband gelegt. "Die Butter ist sehr gesund!" "Ja, und schmeckt sehr gut" die Antwort der jungen Frau. "In dem Saft ist viel Zucker drin, der ist für ihre Tochter nicht sehr gesund!" "Sie trinkt ihn nun mal gerne!" Die Mutter packte ihr Zeug weiter seelenruhig ein. "Sie sollten lieber Vollkorn kaufen,...", der Kerl ließ nicht locker. "Ahh, Nektarinen, die sind gut und sehr saftig!"


Unbeeindruckt wurden die Lebensmittel weiter in den Beutel verstaut. "Gibt es bei ihnen heute Fertigpizza? Da sind chemische Stoffe drin, auf die man verzichten könnte!" So langsam schien der jungen Frau der Typ auf die Nerven zu gehen. "Würde es ihnen etwas ausmachen, nicht mehr über meinen Einkauf zu reden?" Der Typ guckte sie ganz verwundert an. "Stört sie das etwa?" "Ja, sehr!" "Wollen sie mir erzählen, wie ich meinen Job machen soll?" Jetzt guckte die junge Frau ihn mit schiefem Kopf an... "Ja! Das nervt! Ich muss ihnen doch nicht Rede und Antwort stehen, was ich hier alles kaufe!"


"Wie sie wollen..." Und so zog er die Lebensmittel ohne Kommentare weiter über seinen Scanner. Draußen fuhr ein hupendes Auto vorbei und pompt, äffte der Kassierer das Auto nach. Ich hatte wirklich das Bedürfnis, mich in das angeschlossene Café zu setzen und den Kerl weiter zu belauschen... Kennst du auch solche Leute, die zu allem etwas zu sagen haben, obwohl gerade ihre Meinung so gar nicht gewünscht ist?


So genieße ich nun meine Freitagsrosen und grübel noch ein wenig über diesen komischen Typ  nach.
Mehr Freitagsblumen, gibt es bei Helga



Kommentare:

  1. unbeschreiblich, solch ein rosenduft !!! ein sonniges wochenende wünsche ich dir
    lg anja

    AntwortenLöschen
  2. O ohhhh, der Herr Kassier arbeitet aber höchst unproduktiv, wenn ich Geschäftsführer wäre, hätte ich dem schon meine Meinung gesagt.
    Naja, wenn die wohlbeleibte Mutter soviel Ungesundes kauft, hat er halt gedacht, ich muß sie drauf hinweisen, sonst geht das noch weiter!!! Sagen würde ich das jetzt nicht, aber gedacht habe ich es schon.

    Im Eiskaffee z.B. ich halte mich hier immer zurück und bestelle etwas kalorienarmes. Aber jeder so, wie er will.

    Rosendurft ist so wundervoll und ich kann es hier riechen und schon ist der Kassierer vergessen.

    Lieben Gruß Eva
    die jetzt zum Frisör geht, gottseidank die nächste Woche wird einiges gemacht. Huuuuu!

    AntwortenLöschen
  3. ha ha, der kassierer sagt das, was ich manchmal nur denke... dass er allerdings dort noch arbeiten darf, ist ja ein wunder!!
    deine rose ist herrlich, ich mag es auch, wenn so ein hübsches ding neben mir am schreibtisch steht und so gut duftet!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön das Rölschchen ist.
    Tja und der Kassierer. Recht hat er wahrscheinlich gehabt. Aber steht ihm das tatsächlich zu, alles zu kommentieren und dabei auch noch belehrend zu sein?!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  5. Das Duftröschen ist ganz bezaubernd, liebe Andrea und das Schöne daran ist, dass sie wirklich kein Beiwerk benötigt ♥
    Tja und der Kassierer spricht das aus , was viele andere nur denken, eigentlich ganz schön mutig ;-) Bei uns im Dorf lebt auch so ein Exemplar, allerdings in weiblicher Form, die Gute muss auch überall Ihren Senf dazu geben. Letztens stand sie plötzlich bei uns im Garten und wollte uns sagen, wohin wir die Erdbeeren pflanzen sollen. Ich musste dann ganz dringend etwas im Haus erledigen ;-) Wünsche Dir ein schönes Wochenende ♥
    Viele Lieblingslandgrüße von Petra ♥

    AntwortenLöschen
  6. He...das würde mich aber auch sehr nerven. Die Frau kommt doch bestimmt nie wieder in diesem Laden einkaufen. Ich habe eine Bekannte, die an der Kaufland-Kasse arbeiten musste, weil sie Geld brauchte. Sie ist eigentlich freiberufliche Ernährungsberaterin und stöhnte täglich darüber, wie ungesund sich doch die Leute ernähren. Am schlimmsten sogar an den Tagen vor den Feiertagen, wenn alle glauben, verhungern zu müssen...aber sagen darf man da ja nie was....das wäre ein sofortiger Entlassungsgrund. Wenn der Typ in dem Laden nur Angestellter ist, wird er sicher nicht mehr lange da sein....
    LG und ein schönes Wochenende,
    Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Deine Beiträge gefallen mir immer sehr! Besonders die Duftrosen haben es mir angetan, da habe ich selbst eine wunderschön blühende Rose im Garten, die einzigartig riecht. Rosengelee: da bringst du mich auf eine Idee! Denn leider sind die Blütenköpfe meiner William Shakespear so schwer, dass sie nur von unten zu sehen sind. Die könnte ich natürlich auch mal für Gelee verwenden. Hast du dafür ein Rezept? Worauf muss man achten?
    Liebe Grüße
    Barbara!

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde Deine Geschichten immer so wunderbar. Ich könnte ewig auf deine Schulter sitzen und mitanhören, was du so gerade hörst - ich bin wohl viel zu selten in der Stadt oder im Dorf um solche Unterhaltungen mitzubekommmen. Ich glaube, dies könnte für mich Ansporn sein! Es grüßt und Dankt für den tollen Post Marion

    AntwortenLöschen
  9. Mein Gott ist Einkaufen bei mir was langweiliges. Ohne jeden Infogehalt!
    Gib ihm doch den Tipp im Bioladen zu arbeiten...
    Und by the way ;-) - die Rosen sind wunderschön. Und der Stein natürlich auch!
    Grüße an die Nummer 1 ;-)
    Jutta

    AntwortenLöschen
  10. Herrje, war das wieder schön bei dir... Hab ganz schön über den Kassierer lachen müssen, hoffentlich geht das immer etwas glimpflich ab, sodass er nicht seinen Job verliert.
    Und: "Pflanzendüfte sind wie Musik für unsere Sinne." ~Altpersisches Sprichwort~
    Einen schönen Freitag wünsch ich dir noch :-).

    AntwortenLöschen
  11. Ah schön die Nr. 1 und dann noch in Stein (gemeisselt). Duftrosen stehen bei mir auch immer gerne in riechnähe. Schon wieder bin ich froh um unser Self Scanning. Was hat er eigentlich zu deiner Milch gesagt?
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  12. Ooohh.. was ist das klein & fein bei Dir, Andrea! Ich mag das Rosen-Zweiglein sehr gerne. Und Deine Geschichten.. einfach göttlich! Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Ooohh.. was ist das klein & fein bei Dir, Andrea! Ich mag das Rosen-Zweiglein sehr gerne. Und Deine Geschichten.. einfach göttlich! Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Andrea, die Farbe deiner Rose mag ich sehr und Idee mit dem 1er-Stein für die "Nummer 1" finde ich sehr süß!
    Wünsche dir ein tolles Wochenende, alles Liebe, Sandra

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Andrea,
    vielen Dank für deine lieben Zeilen :-).
    Herrlich dieser zarte Rosenduft, so mag ich es auch sehr. Und dein Steinchen ist ja allerliebst.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntagabend.
    Herzliche Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Andrea,
    ich finde es herrlich :-)
    Bei uns im Nachbarort - im kleinen Supermarkt - ist das ähnlich.
    Die kennen sich irgendwie alle und der Einkauf wird oft an der Kasse bequatscht ;-)
    Liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar nette Worte da lasst. Dann macht das Fotografieren, lesen und stricken nochmal so viel Spaß.