Granseetour

Eine schöne Tour an den Tonstichen in Brandenburg 


Am Morgen habe ich mich mit einer guten Freundin auf dem Bahnhof getroffen. Mit der Regio Richtung Oranienburg und noch ein Stückchen weiter, das war unser Ziel: Gransee. 
Ein völlig unscheinbarer Bahnhof. Dort haben wir uns auf unsere Velos gesetzt und sind Richtung Oranienburg zurück geradelt. Angegeben waren 65 km.


Wir kamen an einem alten Franziskanerkloster vorbei. Ich kann nicht einfach so daran vorbei fahren, also runter vom Rad, reingucken und staunen. Unser erstes Ziel war Altlüdersdorf.


Weiter nach Wentow und nach Zabelsdorf. Nicht mehr weit, dann waren wir in Mildenberg, im Ziegeleipark (klick, wenn's dich interessiert).
Eine kleine Pause haben wir am Döbertstich gemacht. Übrigens eine tolle Landschaft. Wenn ihr auf den Link klickt, findet ihr ein paar interessante Informationen.


Unsere Tour führte an kleinen Seen vorbei, sogenannte Stiche, an Kanälen. Fast nur auf Fahrradstraßen. Unheimlich entspannend zu fahren. Zwischendurch hat Frau G. dann eine Vollbremsung gemacht, sie hatte Pilze entdeckt, die essbar waren. Wieder eine Pause...



Wir sind durch Zehdenick, haben uns dort das Zisterziennenkloster angeschaut. Wer dort vorbei kommt, sollte es unbedingt mal ansehen.



Weiter ging es auf einer Fahrradstraße immer am Vosskanal lang. Da hatten wir eine Begegnung besonderer Art. Lauter winzige Fliegen flogen dort herum und dadurch das wir sehr zügig fuhren, hagelten diese kleinen gemeingefährlichen Teilchen auf unsere Fahrradhelme, trafen unsere Augen, Nasen und Münder...es war ein Augenschmaus, im wahrsten Sinne des Wortes. Frau G. war über und über mit diesen schwarzen Punkten übersät.


Irgendwann trafen wir auch in Liebenwalde ein. Dort gibt es ein Heimatmuseum in dem ehemaligen Gefängnis der Stadt. Dafür haben wir uns allerdings dann doch nicht die Zeit genommen.


Zum Schluss ging es noch viele, viele Kilometer durch einen Märchenhaften Wald. Mit Bucheckern so groß wie Haselnüsse  (ich darf doch auch mal übertreiben *grins*).


Als wir am Ende in Oranienburg ankamen, hatten wir Beide keine Muse mehr uns die Burg, Sachsenhausen oder was es sonst noch sehenswertes zu sehen gibt, anzuschauen. Wir waren komplett ausgepowert und freuten uns nur noch auf eine heiße Badewanne (der kleinen Fliegen wegen schon) eine herzhafte Mahlzeit (die ganz zufällig mal von meinem Monsterjungen zubereitet wurde) und unsere Betten. 
Aber...eine wirklich tolle Landschaft und Fahrradtour! Danke Frau G. demnächst wieder!

Eure

Andrea 

Sollte jemand Lust haben diese Tour oder ähnliche ebenfalls zu erradeln, dann empfehle ich "GoVista Bike Guide" von dem Kompassverlag

Und wenn ihr noch mehr schönes über und mit Rädern lesen wollt, schaut ihr am besten bei Christiane vorbei auf ihrem Fahrradblog 

Kommentare:

  1. Liebe Andrea,
    da habt ihr ja eine laaange Fahrradtour gemacht. Alle Achtung! Aber ihr habt viel schönes gesehen und wunderschöne Bilder mitgebracht.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Andrea,
    woowww 65 km ....Ich bin ja immer wieder aufs neue begeistert wie viele Kilometer du am Rad zurück legst.
    Mich würde es sprichwörtlich runter hauen ;-)
    Obwohl ich ja lieber mit dem Rad fahre als zu Fuß gehe.
    Ich mag den Fahrtwind so gerne.....

    Eine schöne Tour habt ihr wieder gemacht ihr zwei. Herrlich!!!

    Hab einen schönen Freitag!!

    Viele Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein toller Ausflug!
    Ihr habt so viel gesehen und erlebt. Klasse!
    Danke, fürs mitnehmen.☺

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Andrea,
    das war aber ein schöner Ausflug und so viele großartige Bilder - echt klasse.
    Alte Gemäuer mag ich auch total gerne und könnte mir stundenlang alles angucken... :))
    Herzliche Grüße, Frau Vabelhaft

    AntwortenLöschen
  5. *KLASSE* da wäre ich sooooofort mitgeradelt.
    Wir sind ja keine Urlauber, aber solche 3 bis 4 Tage Reisen mit Bahn/Bus und vor Ort zu wandern oder zu radeln und das ein oder andere zu besichtigen, dass ist genau mein Ding.
    Ich werde mir deinen Tipp auf alle Fälle gleich notieren und wer weiß, vielleicht nächstes Jahr ....
    Dankeschön dass ich euch auf dieser herrlichen Tour schon mal hier begleiten durfte ;o)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Andrea,
    Ein wunderschöner Ausflug, herrliche Bilder :-)
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Danke fürs mitnehmen. Du hast ja herrliche Eindrücke mitgerbracht. So viele schöne alte Mauern... Ich hätte nicht mal die 65 km geschafft! Hut ab!
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  8. Aahhh, warum seh ich das erst jetzt??? Das sind ja wieder wunderschöne Eindrücke, da lässt sich´s radeln!
    Danke für deinen Kommentar zum Berlin-by-Bike-Doppelpack - hatte gehofft, dass du´s siehst :-)
    Hättest du Lust, auch einen kleinen Gastpost übers radfahren in Berlin zu schreiben? Meld dich am besten per Mail, ich würd mich riesig freuen! Ehrlich.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar nette Worte da lasst. Dann macht das Fotografieren, lesen und stricken nochmal so viel Spaß.