Sie und Er

Die Anziehung der Gegensätze 

Er: Daniel Deserti,  Schriftsteller und etwas schrullig, wütend, aufmerksam. Er hinterfragt ständig,  beobachtet, analysiert.kritisiert. Er setzt sich über alles hinweg, was ihm nicht in den Kram passt. Genervt von allen Anderen und von sich überzeugt rennt er durch die Welt. Beziehungsgeschädigt, Vater zweier Kinder, die in England bei ihrer Mutter leben, trifft er auf Sie

Sie: Clare Moletto, Amerikanerin, versessen auf Bewegung.  Liirt mit einem egoistischen Italiener aus Mailand, der unter der Fuchtel seiner Mutter steht. Die Beziehung zu dem Mailänder ist nicht überwältigend, ist aber sicher. Eigentlich hat noch keine Beziehung wirklich funktioniert.
Sie versucht es Allen recht zu machen, steckt voller Zweifel, sich und anderen gegenüber.
Sie trifft Daniel und ihre Welt gerät ins wanken.

Trotzdem Beide unterschiedlicher nicht sein können, zieht es sie zu dem Anderen. Sie verstehen einander ohne Worte. Es entwickelt sich eine Liebe die nicht ehrlicher sein kann. Mit allen guten wie schlechten Seiten.
Wer jetzt eine schnulzige Liebesgeschichte erwartet, ist bei Andrea De Carlo falsch.

In den  einzelnen Kapiteln, lesen wir mal aus seiner, dann aus ihrer Sicht. Das lockert ungemein auf und bringt uns den Beiden immer näher. Lernt sie verstehen. Genießt das Gegensätzliche.
Eine wunderbare Auseinandersetzung, Frau gegen Mann. Was in den Köpfen des Anderen vor sich geht, wie Beziehung funktioniert... Nicht von einander lassen können, trotzdem die Flucht in das Alleinsein. Denken können, atmen.

Ich fand dieses Buch interessant, habe Vergleiche mit dem eigenen Leben und dem meiner Freundinnen gezogen. Läuft es wirklich so in uns ab? Ich kann es nur empfehlen zu lesen, da kann jeder nur die eigenen Schlüsse ziehen.
Andrea De Carlo bringt auf jeden Fall einiges in Bewegung. Und er schreibt spannend.

Andrea De Carlo, geboren 1952 in Mailand, lebte nach einem Literaturstudium längere Zeit in den USA und in Australien. Er war Fotograf, Maler und Rockmusiker, bevor ihm 1981 mit seinem ersten Roman, ›Creamtrain‹, der Durchbruch gelang – sein Mentor damals: Italo Calvino. Acht Jahre später legte er den Roman ›Zwei von zwei‹ vor, der zum Kultbuch einer ganzen Generation wurde. Andrea De Carlo lebt in Mailand und in Ligurien
Vita von Diogenes

Verlag : Diogenes
ISBN: 9783257242430
Flexibler Einband: 656 Seiten

Kommentare:

  1. Liebe Andrea,
    deine Buchvorstellung hört sich sehr interessant an und ich glaube das Buch regt zum Nachdenken an. Wie du schon schreibst, man überdenkt das eigene Leben und zieht vielleicht Parallelen.
    Ich werde mir auf alle Fälle den Titel notieren, denn ich bin noch auf der Suche nach einem Buch für den Urlaub.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag und danke dir für deinen netten Kommentar bei mir. Ich habe mich sehr gefreut.
    Liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Andrea,
    das klingt ja ganz gut und ist eine Kauf-Überlegung wert.
    Noch einen schönen Tag und liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Schönes Wochenende liebe Andrea
    ♥♥ ♥♥♥♥♥♥♥♥

    Hoffentlich habt ihr auch morgen nen Feiertag und frei...

    Deine Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, Tina. Berlin hat nicht so viele Feiertage. Maria Himmelfahrt, ist ein ganz normaler Tag bei uns.
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Liebe Andrea,
    Klingt nach einem sehr interessanten Buch :-)
    Eine sehr schöne Buchvorstellung, das wird meine Urlaubslektüre für Oktober.
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Andrea,
    vielen Dank für diesen Buchtipp. Hört sich sehr interessant an. Das Buch kommt auf meine To-Do-Leseliste!
    Liebste Grüße aus dem Hunsrück.
    Kerstin B.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Andrea,
    dieses Buch hört sich sehr interessant an, definitiv keine leichte Strandlektüre. Aber bestimmt sehr lesenswert.
    Verlinke doch Deine Buchvorstellung bei meinem Buch des Monats. Würde mich freuen.
    Dir einen schönen Samstag, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole, ich warte noch auf 2 Bücher diesen Monat. Und bin noch nicht sicher ob dieses hier für mich das Buchdes Monats ist.
      Und ja, keine leichte Lektüre!
      Liebe Grüße

      Löschen

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar nette Worte da lasst. Dann macht das Fotografieren, lesen und stricken nochmal so viel Spaß.