Rote Rosen aus dem Garten & Stadtgespräche

Der Freitag ist Blumentag und Helga vom Holunderblütchen bietet uns die Möglichkeit, sich auszutauschen. 


Meine Rosen stammen aus der Kolonie, in der meine Eltern ihren Garten haben. Ich war schon auf dem Nachhauseweg, als meine Mutter von der Hunderunde zurück kam und einen schönen Rosenzweig in der Hand hielt. "Schau mal, den hat jemand abgerissen!"


Wie schade ist denn so etwas! "magst du ihn haben? Für dein Wohnzimmer und deinen Blog? " Ha, seit wann liest meine Mutter meinen Blog? Da muss sie sich dazu gemogelt haben, ohne, dass ich es mitbekommen habe. Mich freut´s. Sowohl die Rosen als auch meine Leserin. Ich freue mich sonst natürlich auch sehr über meine Leserinnen. Und liebe deine Kommentare.


Ich war mit dem Fahrrad auf dem Weg nach Hause. Da stellte sich der Transport des großen Zweiges sehr hinderlich heraus. Zumal ich auch noch einkaufen gehen wollte. Auffällig war ich! Und blieb überall mit den Dornen hängen. Am Ende, hatte ich aber auch im Supermarkt Spaß. Aber davon ein anderes Mal.

Stadtgespräche

Im Sommer gibt es in der Nähe einen Platz der früher von den Anwohnern gerne als große Terrasse genutzt wurde. Ein Weinhändler bietet seinen Wein, herrlich kühl zum Verkauf an. Dieser Platz füllt sich von Jahr zu Jahr mit mehr Menschen, die es einfach genießen wollen draußen zu sein. Ein wenig wie im Süden. Auf einer Piazza. Auf diesem Platz treffen sich mein Kerl und ich ab und zu auch mal. Dann holen wir uns Leckereien und trinken ein Weinchen. Am letzten Freitag nun, saßen wir wieder dort, mit unserer Picknickdecke, drei Portionen Käse, Oliven und Trauben... und natürlich gutem Wein aus dem Rheingau, als ein hektischer Vater mit seinen beiden kleinen Mädchen auftauchte und eine junge Frau, die auf dem Randstein saß aufforderte sich doch auf einen der mitgebrachten Stühle zu setzen. Die Frau guckte völlig irritiert und setzte sich auf den Stuhl. Der Typ brachte noch mehr Stühle und dann auch noch einen Tapeziertisch. Der wurde großartig eingedeckt. "Sie merken schon, wir okkupieren diesen Platz! Vielleicht möchten Sie bleiben." Die junge Frau ergriff dann doch lieber die Flucht. So habe ich es noch nie gesehen, wie jemand vertrieben wurde. Aber das war sehr wirkungsvoll. Denn am Ende breitete sich die Gesellschaft über eine richtig große Fläche aus. Dazu musst du wissen, dass die meisten Leute mit Decken auf dem Boden sitzen und eher picknicken. Die Gesellschaft war an diesem Abend sehr dominant. Ich weiß nicht, wie viele Leute dazu stießen. Der Kerl jedenfalls, blieb der Wortführer und hielt alle auf Trapp.


Kommentare:

  1. Hallo Andrea,
    wie bitte: Die okkupieren diesen Platz. Ich kenne das Wort nur im Zusammenhang mit "besetzen" im übelsten Sinne.

    Da gefallen mir deine Rosen schon besser, die nehme ich dir aber auch nicht weg.
    Mit Rosen war ich dieses Jahr etwas sparsam. Aber was nicht ist usw. Es gibt noch soviele Dinge, die mir im Kopf herumschwirren.
    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir.
    Ich setze mich morgen gerne an den Kaffeetisch mit Lottas Kleiderstil, wenn ich darf, wenn nicht, dann werfe mich ruhig hinaus.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Die Rosen sehen in deiner Vase wirklich toll aus! Abgerissene Zweige kenne ich nur vom Nachbarjungen, der sammelt seit zwei Jahren "Stöcke" gern auch direkt von meinen Sträuchern. Aber das Ergebnis ist in der Regel nicht so dekorativ wie deine Rosen.

    Bei deiner Erzählung vom Picknick musste als spontan an diese "Dinner in White" denken ...

    AntwortenLöschen
  3. diesen schönen zweig hätte ich auch auf dem fahrrad balanciert! tja, auf deinem platz hat wohl jetzt jemand eine neue ära eingeleitet... hoffentlich kommen in zukunft nicht noch mehr aufdringliche leute hinzu, die gewachsene srukturen ummodeln wollen. dann müsst ihr eure picknickdecken halt mitten auf die tische legen und euch dort hinsetzen ;-)!
    liebe grüße
    manno

    AntwortenLöschen
  4. Einf ach nur wunderschön dein Rosenzweig. Und er passt so wunderbar an den von dir gewählten Platz!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  5. Einen schönen Zweig hast du für deinen Blog bekommen :-)))... und das war an dem Abend wohl ein Tischlein-deck-dich-Flashmob, was anderes fällt mir dazu nicht ein.
    Schönes sommerliches Wochenende wünscht Katja

    AntwortenLöschen
  6. Rote Rosen gehen immer!
    Passt toll in Deine Wohnung.

    Viele liebe Grüsse, SAbine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Andrea,
    wie schön von deiner Mutter an dich und den Blog zu denken mit dem Rosenzweig:)
    Den hätte ich auch nicht liegen lassen!
    Ein supersonniges Wochenende wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  8. Wie schön, dass Deine Mutti hier mitliest, liebe Andrea! Ich wünschte meine könnte das bei mir auch ;)) Deine Rosen sind einfach nur herrlich!! Duften sie auch? Ich finde den o.g. Herrn ganz schön frech, allerdings hatte die Truppe bestimmt einen riesen Spaß.. einfach so.. mit allem Drum und Dran an so einer hübschen Stelle ;)) Liebe Grüße und ein feines Wochenende, Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Wahnsinn um wie viel reizender Rosen aus dem Garten im Vergleich zu denen aus dem Geschäft aussehen. Ich mag die wild gewachsenen Blümchen sowieso lieber als die perfekt arrangierten. :)
    Weshalb mir deine offenen, lieblichen, satten und bestimmt traumhaft duftenden Exemplare besonders gut gefallen. :)
    Das Stadtgespräch ist wieder mal sehr interessant - solche Meschen verderben einem die unbeschwerte gute Laune, die auf solchen Plätzen verbreitet wird - find ich schade.
    <3 Martina

    AntwortenLöschen
  10. Da bleibt mir doch die Spucke weg - ich weiß nicht, was ich da gemacht hätte ... Vielleicht hätte ich ihn gezeichnet und wenn er hätte wissen wollen, warum ich ihn zeichne, dann hätte ich ihm gesagt: "Sie kommen morgen als schlechtes Beispiel in meinem Blog ...!" Dann wäre es mir vielleicht besser gegangen. Aber wenn man den schönen Rosenstiel anschaut, dann geht es einem ja auch schon wieder viel besser - Vielen Dank dafür. LG Marion

    AntwortenLöschen
  11. So ein doofer Kerl! Der Platz ist doch für alle da!
    Der Rosenzweig ist wunderschön, eine so tolle Farbe, so tiefrot.
    Ich bin gespannt, was du beim einkaufen erlebt hast, sehr sogar.
    Hab einen schönen Abend ... liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen
  12. ...ein sehr schöner Rosenzweig, liebe Andrea,
    gut, dass du ihn über alle Unwegsamkeiten gebracht hast...und schön erzählt, die unschöne Geschichte,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. Ich finde diese spontanen Picknicks ja wunderbar, aber dafür andere Leute vergraulen, wo gibt es denn sowas?
    Oder hatte er reserviert???
    Deine Rosen sind toll, ich liebe so ein dunkles samtiges Rot, herrlich.
    Und dann auch noch für lau, besser geht es doch gar nicht.
    Dir einen schönen Samstag, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  14. Gartenrosen gefallen mir einfach am besten . Freiwillig würde man so einen wundervollen Zweig ja nie abschneiden. Da hast du wirklich Glück gehabt ;-)
    Herzliche Grüsse und einen sonnigen Spätsommersonntag, helga

    AntwortenLöschen

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar nette Worte da lasst. Dann macht das Fotografieren, lesen und stricken nochmal so viel Spaß.