Endlich fertig


Pascal Mercier - Nachtzug nach Lissabon

Der Nachtzug nach Lissabon, von Pascal Mercier

Ich hatte mir fest vorgenommen dieses Buch endlich mal zu lesen. Eine liebe Freundin hat es mir dann geschenkt und ich wollte sofort abtauchen. Nur dieses Buch ist nicht zum abtauchen geeignet. Ich habe wirklich lange gebraucht um es durchzulesen. Es waren tolle Sätze dabei, die mich sehr angesprochen haben. Aber oft fand ich es dann auch sehr langatmig:

Während der Oberstufenlehrer Raimund Gregorius, auf dem Weg zur Schule über eine Brücke geht, sieht er eine Frau die sich scheinbar das Leben nehmen will. Er spricht sie an und nimmt sie mit in seine Schule. Im Klassenzimmer beginnt er über sein langweiliges Leben nachzudenken und als die Frau, die aus Portugal stammt, das Klassenzimmer verlassen hat, steigt er selber einfach aus dem Fenster und streift in Gedanken durch seine Heimatstadt Bern. Dabei findet er in einem Antiquariat ein portugiesisches Buch eines Arztes aus Lissabon. Er beschließt Portugiesisch zu lernen und sich auf die Spuren des Arztes zu machen.

Viele Sätze sind so nachdenklich, das ich in diesem Buch sehr viel angestrichen und markiert habe. Man denkt über sich und sein Leben nach.
Teilweise ist es aber auch sehr langatmig geschrieben. Ich denke, es ist nicht zum zwischendurch lesen gedacht.

Ich kann es jedem empfehlen der auf der Suche nach sich selbst ist, aber nicht gerade in einer Krise steckt. Wie gesagt sehr schön geschrieben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar nette Worte da lasst. Dann macht das Fotografieren, lesen und stricken nochmal so viel Spaß.