Freitag, 13. Oktober 2017

Nicht immer rosige Zeiten

Freitagsrosen

Seid gut einer Woche stehen auf meinem Tisch Rosen. Weiße und Rote. Die Roten, so satt an Farbe, das sie genau meinen Lieblingston treffen. Der Kerl weiß eben, was ich mag. Und das schon seit Jahren. 


Wir teilen schon die Hälfte unseres Lebens miteinander. Weshalb so ein großer Strauß, nun auf unserem Esstisch steht. Die Blumenfrau hatte ihn sorgfältig zusammengestellt. Mit kritischem Blick, sah der Kerl zu. 


Stolz brachte er ihn nach Hause. Omas Vase, bot genau die Größe, die ein solcher Strauß verdiente. Wir ließen den Strauß auf unserem Tisch allein und wurden, in einem interessanten Restaurant, verwöhnt. 


Schon am nächsten Tag, hingen die ersten Köpfe der Röschen. Noch nicht tragisch, aber schon traurig. Ich habe sie ein zweites Mal angeschnitten und ihnen frisches Wasser gegeben. 


Und trotzdem konnte ich förmliche zuschauen, wie sie immer mehr, die Köpfe hängen ließen. Der Kerl war einigermaßen knurrig. Denn die Blumenfrau, hatte ihm die beste Qualität versprochen. 


Nach drei Tagen, darf ich nun den Strauß nur noch in Einzelteilen oder hier auf den Bildern bewundern. Ich habe ihn inzwischen auseinander genommen. Und nur das gerettet, was noch standhaft war. Und das sind tatsächlich nur die roten Rosen! 


Mehr Blumenliebhaber, findest du bei 

Labels: , , ,

7 Kommentare:

Am/um 13. Oktober 2017 um 09:35 , Blogger kleine blaue Welt meinte...

Liebe Andrea,
schade und ärgerlich zugleich,daß der wunderschöne Strauß gleich die Köpfe hängen ließ...
Ist uns auch schon so gegangen mit Blumen aus dem tollsten Laden:(
Die Zusammenstellung ist aber hübsch gewesen!
Gut,daß du ihn konserviert hast mit der Kamera:)
Ganz liebe Freitagsgrüße von
Kristin

 
Am/um 13. Oktober 2017 um 09:56 , Blogger fabol meinte...

Liebe Andrea,

die helle Rose in der Nahaufnahme finde ich ganz besonders schön! Ich mag ihre blassgrünen Ränder. Auf deinen Fotos sehen sie noch recht frisch aus.

Liebe Grüße
und ein schönes Wochenende,
Veronika

 
Am/um 13. Oktober 2017 um 13:14 , Blogger Magdalena meinte...

Liebe Andrea,
solche Erfahrungen habe ich auch schon gemacht. Aber man freut sich trotzdem, nicht wahr?
Schönes Wochenende!
Magdalena

 
Am/um 13. Oktober 2017 um 14:53 , Blogger sommerlese meinte...

Hallo Andrea,

ein schöner Strauß, leider nicht für lange. Das ist immer ärgerlich! Wie gut, dass du dich an deinen Fotos noch ein wenig erfreuen kannst und wir ebenfalls! :-)

Mein FF

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße Barbara

Ach so, bei mir gibt es auf dem Blog ein Gewinnspiel, schau doch mal rein! Ich würde mich freuen. http://sommerlese.blogspot.de/2017/10/herbstliches-gewinnspiel-8.html

 
Am/um 13. Oktober 2017 um 16:05 , Blogger Kunzfrau meinte...

Och menno, das ist ja ärgerlich. Ich wäre an der Stelle deines Kerls in den Blumenladen gegangen und hätte mich beschwert.
Und ich bin ganz verliebt in das vorletzte Foto. Himmel ist das schön!

Gruß Marion

 
Am/um 13. Oktober 2017 um 17:00 , Blogger sylvias-kleine-ideenwerkstatt.blogspot.com meinte...

Hallo liebe Andrea,
na das ist ja wirklich sehr ärgerlich. Und schade, so ein schöner Strauß. Ja das vorletzte Foto gefällt mir auch super. Gutes Auge und sehr gelungen.
Lieben Gruß Sylvia

 
Am/um 13. Oktober 2017 um 21:08 , Blogger Astridka meinte...

Ach ja, Rosen in der Vase, ist eher ein Lied in moll... Dann doch lieber im Garten ( aber da gibt es eher selten ein solches Rot ).
Das halbe Leben miteinander, das ist doch schon was! Gratulation!
LG
Astrid

 

Kommentar posten

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar nette Worte da lasst. Dann macht das Fotografieren, lesen und stricken nochmal so viel Spaß.

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite