Freitag, 25. August 2017

Freitagsblumen und Stadtgeschichten

Kennst du Montbretien?

Das ist ein Schwertlilien Gewächs. Eine Pflanze, die so voller Wärme zu seien scheint. Aber schau doch einfach mal selber. Ich hatte das Gefühl, als ich sie auf dem Markt gesehen habe, dass sie von sich aus strahlen würde. Ich habe mir einen Bund einpacken lassen und habe sie, wie sie sind in die Vase gestellt. Ohne jeden Schnickschnack.


Und weil es gerade so gepasst hat, stehen sie mitten im Sonnenschein auf dem Balkon. Ganz viele Knospen sind noch geschlossen. Ob man die wohl wie Gladiolen besser abbrechen sollte? Ich lass sie mal so stehen und warte ab. 



Stadtgeschichten

Ich war mal wieder in einem Supermarkt. Dabei wollte ich doch viel öfter auf dem Markt einkaufen gehen. Gegenüber an der Kasse, die nicht besetzt ist, stehen drei Männer. Völlig aufgedrehte Mitvierziger. Sie gackern wie die Schulbuben und haben sichtlich Freude. Sie sehen sich einen Schokoriegel nach dem anderen an und tuscheln immer wieder. Eine Verkäuferin läuft an den Dreien vorbei und wird von dem Lautesten angesprochen, so dass es auch auf jeden Fall der ganze Laden mitbekommt. "Jibbt ditt hier auch Vegane Schokolade? Jibbt ditt, ditt überhaupt?" Die Verkäuferin nimmt es gelassen, schließlich sind wir in einem Biosupermarkt. "Natürlich gibt es Vegane Schokolade! Wenn sie mir wohl folgen würden..."


Ich habe meinen Einkauf auf dem Fließband abgelegt. Ich habe nun Zeit, denn vor mir stehen noch zwei Leute und hinter mir steht eine ältere Dame. Ich zücke mein Handy und gucke mal, ob ich irgendwie wichtig war und eine Nachricht bekommen habe. Aus den Augenwinkeln bekomme ich mit, dass die ältere Frau hinter mir anfängt, meinen Einkauf nach vorne zu schieben und den obligatorischen Trenner zwischen unsere Waren schiebt. Weil ihr der Platz scheinbar nicht reicht, schiebt sie meinen Wagen etwas nach vorne. Ich passe nur auf, dass der Wagen nicht in die Hacken der Frau vor mir geschoben wird.


Ich gucke weiter auf mein Handy und die Frau wird unruhig. Es geht ihr wohl nicht schnell genug. Sie schiebt wieder meine Sachen, sowie den Einkaufswagen ein Stück weiter. Jetzt wird es mir aber zu bunt. Der Wagen trift fast die Frau vor mir. Nachher bekomme ich noch den Ärger. "Würden sie es bitte unterlassen, meinen Wagen nach vorne zu schieben!" "Wenn sie nicht so doof dastehen würden, dann hätten hier noch viel mehr Leute Platz. Dann würde das alles zügiger gehen!", blafft sie mich an. "Ähm, das liegt nicht an der Sortierung auf dem Band, sondern an der Geschwindigkeit des Kassierers." "Wenn sie ihren Wagen da hinstellen würden, dann könnten die Leute hinter mir auch schon ihre Waren aufs Band legen." "Haben sie es irgendwie eilig? Möchten sie lieber vor mich? Ich habe Zeit". "Und wenn sie keine haben, dann frage ich mich, warum sie dann in einem Bioladen einkaufen, hier laufen die Uhren anders!" "Jetzt werden sie mal nicht albern. Für mich ist dieses Thema jetzt beendet!" Sprach sie, zog eine Schnute und starrte in eine andere Richtung.


Mich ärgerte das immer noch und ich konnte nicht anders als noch einmal nachzupieken, als ich am Bezahlen war. Ich habe mit EC Karte bezahlt und als ich meinen Pin eingegeben habe, drehte ich mich noch einmal um, und fragte die alte Dame, ob ich ihr nun schnell genug gewesen sei. "Jetzt hört es sich aber auf! Ich dachte das Thema wäre beendet und nun fangen sie schon wieder damit an!!", echauffierte sich die Frau. "Das gibt es doch gar nicht..." Ich packte meine Sachen zusammen und ging grinsend aus dem Laden.  



Kennst du auch so ungeduldige Herrschaften? Sind die auch immer so ungehalten in deinem Supermarkt?

verlinkt mit 

Labels: , ,

15 Kommentare:

Am/um 25. August 2017 um 07:22 , Anonymous Anonym meinte...

Guten Morgen Andrea,
deine Schwertlile sieht zauberhaft aus und ich mag Orange.

Zum Thema Stadtgeschichten.

Vieles muß man aus zweierlei Sichten sehen, die Dame sieht es bestimmt anders. Deshalb halte ich mich mit Kommentaren da etwas zurück.

An den Kassen erlebt man immer einiges. Ich halte mich mit dem Handy immer etwas zurück, selbst, wenn eine Nachricht gekommen ist, lasse ich das Handy in der Tasche.

Hab einen schönen Tag und gute Besserung.

Lieben Gruß Eva

 
Am/um 25. August 2017 um 07:44 , Blogger Holunderbluetchen meinte...

Ich finde Montbretien wunderschön und habe versucht, eine Pflanze im Garten anzusiedeln, aber ihr hat es da wohl nicht gefallen...
Ich hasse es, wenn mir Menschen ihre Einkaufswagen in die Hacken schieben !!! Viele Menschen sind so unsensibel und rücksichtslos und nehmen ihre Mitmenschen überhaupt nicht wahr. Wenn jemand hinter mir unverschämt drängelt, dann werde ich seltsamerweise immer langsamer ;-)
Herzliche Grüße und ein sonniges Wochenende, helga

 
Am/um 25. August 2017 um 08:00 , Blogger Kunzfrau meinte...

Diese Blumen habe ich am Montag still und heimlich bewundert. Toll fabd ich die und in der Sonne auf dem Balkon sind sie noch viel schöner!
Tja und Leute an der Kasse. das ist in der Tat so ein Thema für sich!

Gruß Marion

 
Am/um 25. August 2017 um 08:24 , Blogger Elfenrosengarten meinte...

Ohja, Montbretien - die sind so schön!
Muss ich mir auch mal wieder holen. Meine Mutter hat sie im Garten.
Was für tolle Bilder!
Und bei der Dame hast du ganz richtig reagiert :-)
Ganz viele liebe Grüße
von der Urte

 
Am/um 25. August 2017 um 08:45 , Blogger Muschelmaus meinte...

Ach, das scheint in jedem Supermarkt irgendwie gleich zu sein.......

 
Am/um 25. August 2017 um 10:41 , Blogger Tina-vom-Dorf meinte...

Hallo Andrea,
deine heutigen Blumen kannte ich bis dato noch nicht. Ich finde sie sehr schön.
Aber deine Geschichte aus dem Supermarkt kommt mir irgendwie bekannt vor. Scheint überall gleich zu sein.
Liebe Grüße
Tina

 
Am/um 25. August 2017 um 11:56 , Blogger Mira meinte...

Montbretien, wie schön.
Vor ein paar Jahren gab es bei unserem Gartenmarkt günstige Pflanzen, die ich mir kaufen wollte. Meine damalige Kollegin redete mir den Kauf aus, weil ihre Eltern unzählige Montbretien im Garten hatten und sie mir mehrere Ableger versprach. Inzwischen ist sie weit fort gezogen und ich habe noch immer keine Montbretien im Garten. Um so mehr erfreue ich mich an deinen Fotos.

Leute, wie die alte Dame gibt es leider nicht nur im Supermarkt. Gerade in dieser Woche sind mir gehäuft Autofahrer aufgefallen, die an unübersichtlichen Stellen oder im Überholverbot eben doch überholten, obwohl ich innerorts selbst schon mit 5 bis 7 Sachen zuviel unterwegs war. Und was geschah? An der nächsten Ampel standen sie direkt vor mir oder zockelten hinter einer Straßenbahn her.
Hat also gar nichts gebracht, diese Drängelei.
Liebe Grüße
die Mira
Wir sehen uns morgen früh beim Plausch.

 
Am/um 25. August 2017 um 11:58 , Blogger Mira meinte...

Haha, das kenne ich. Ich trödele dann absichtlich bissel herum. Und ich tue, als hätte ich nichts gehört, wenn sie mich angiften. Wenn sie allerdings meine Sachen anfassen werde ich komisch.
LG
die Mira

 
Am/um 25. August 2017 um 12:04 , Blogger Birgitt meinte...

...so schöne Blüten, liebe Andrea,
die scheinbar die Sommerwärme eingefangen haben...ein toller Strauß...
zu deiner Geschichte könnte ich auch einige beisteuern, es muß alles immer schneller gehen...bestimmt hat sie am Ende was vergessen einzukaufen, wünsche ich ihr, dass sie nochmal anstehen muß ;-),

liebe Grüße Birgitt

 
Am/um 25. August 2017 um 12:29 , Blogger Astridka meinte...

Komisch, warum die menschen in solchen Bioläden immer so besonders schlecht gelaunt sind und ihre Mitmenschen anmachen? Liegt das an den veganen Produkten? Ich bin schon grässlich angemacht worden, wenn ich aufgrund meiner körperlichen Beschwerden nicht gut stehen konnte und von einem Bein aufs andere gewechselt habe...
Die Montbretien fand ich ganz toll auf Madeira, zusammen mit den blauen Hortensienbüschen überall am Straßenrand. In der Vase habe ich sie eher selten gehabt, was eigentlich schade ist.
Bon week-end!
Astrid
Was macht der Fuß?

 
Am/um 25. August 2017 um 13:51 , Blogger Die Zitronenfalterin meinte...

Die Montbretien finde ich wirklich zauberhaft!!!
Da (wirklich getestet ;-) laktoseintolerant freue ich mich über das Angebot veganer Schokolade. Ob sie, wie Astrid vermutet, ungeduldiger macht? Ich weiß ja nicht, was die Dame hier im Grenzgebiet zur Schweiz an so einer Schlange im Biosupermarkt veranstalten würde. Da für Schweizer hier eh alles viel billiger ist, sind die Einkaufswagen immer bis oben (mit Berg, auch im Bioladen) angefüllt und dann wird bei Kassieren noch etlicher Papierkram erledigt, denn man will beim Grenzübertritt für die Ware ja auch noch die Mehrwertsteuererstattung abgestempelt haben, damit es noch billiger ist. Da stell ich mich doch lieber hinter dich an die Kassenschlange ;-), sonst geht meine vegane Ungeduld wieder mit mir durch ;-)))
Liebe Grüße
Andrea

 
Am/um 25. August 2017 um 17:09 , Blogger michelle meinte...

Sieht wirklich toll aus!Lg, michelle

 
Am/um 25. August 2017 um 18:28 , Blogger Buntes Bastelschaf meinte...

Ja Andrea, ich kenne Montbretien. Meine Eltern hatten sie im Garten. Ich habe keine und erfreue mich so an deinen schönen Bildern. Sie strahlen so wunderbar im Sonnenschein. Hab ein schönes Wochenende. Birgit

 
Am/um 3. September 2017 um 12:45 , Blogger Judika meinte...

Liebe Andrea,
kürzlich kam mein 15jähriger Sohn (er sieht jünger aus) vom Einkaufen zurück:
Ich hasse alte Leute. Im Geschäft hat mich eine Oma einfach aus der Schlange geschubst und ihren Kram vor meine Sachen gelegt und dann ist sie mir noch mit dem Rollator über die Füsse gefahren."
herzlich Judika

 
Am/um 5. Januar 2018 um 10:59 , Blogger elkeworks.de meinte...

Ich habe die letztes Jahr in mein neues Beet im Garten gepflanzt.
Aber in der Vase sehen sie auch sehr schön aus.

Liebe Grüße
elke von elke.works

 

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar nette Worte da lasst. Dann macht das Fotografieren, lesen und stricken nochmal so viel Spaß.

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite