Samstag, 24. März 2018

Samstagsplausch {12.18}

Entspannt...

ich fühle mich jedenfalls entspannt. Obwohl die Arbeit nicht weniger wird, und die Kollegen der Reihe nach kündigen. Ich bin allerdings auch schon so lange dort, dass es sich für mich fast wie zerreißen anfühlt, wenn sich Eine nach der Anderen nach einem neuen Platz umsieht. Auch mir streunen solche Gedanken durch den Kopf. Aber, ob ich sie umsetze, ich weiß es noch nicht.
Die Kröte, die mich schon seit einiger Zeit bedrückt, schrumpft immer mehr. Und ich kann tatsächlich etwas entspannter gucken. Weshalb ich mich auch wieder mehr mit meinen Freundinnen treffe. Gestern war wieder ein ganz wunderbarer Tag. Meine Schlemmerstrickerinnen haben sich getroffen, und  wir haben fast einen ganzen Tag zusammen verbracht. Ach, "Isch liebe Dasss". Dieses Gemeinsame, ist einfach unbezahlbar, mit Frauen, die so wunderbar sind.
Auch den Rest der Woche, habe ich nach der Arbeit und an meinen freien Tagen, genießen können. Für das Eye Poetry von Andrea, habe ich endlich meine Pinsel geschwungen. Nur fertig, bin ich noch nicht. Ich hoffe, dass ich heute, nach der Arbeit, weitermachen kann, um noch im Zeitrahmen zu bleiben. Vielleicht schaffe ich es dann auch nächste Woche endlich, Bilder von meinem neuen Tuch zu zeigen. Mir brennt es ja ein bisschen unter den Nägel, denn ich habe auch noch einen süßen Hasen genadelt. 
Ansonsten warte ich darauf, endlich wieder draußen sein zu können. Draußen lesen, stricken und was weiß ich noch so alles. Apropro lesen! Hast du gesehen, ich habe eine neue Rezension eingestellt. Ein ganz wunderbares Buch.




Labels:

23 Comments:

At 24. März 2018 um 07:07 , Blogger Kunzfrau said...

Isch liebe das auch! Es war wieder sooooo schöööööön gestern. Und die Kröte, die wird auch noch ganz und gar schrumpfen. Wirste sehen!

Alles Liebe für dich!
Marion

 
At 24. März 2018 um 07:07 , Anonymous Anonym said...

Guten Morgen Andrea,
das spricht aber nicht für die Institution, wenn die Kollegen alle küondigen. Da ist wohl auch der Wurm drin.
Aber es ist doch schön, wenn die Kröte nun kleiner wird und du dich mit all den netten Frauen triffst und auch Spaß hast.

So mache ich das auch, nur letzte Woche war nun mal gar nicht viel drin, da war ich abends platt, es ist wohl auch das Wetter.
Das macht selbst mich bald trübsinnig, ich will raus und auf das Rad. :-))

Nun ja, jetzt ist erst mal für eine Weile Familie angesagt und eine Reise, die wohl auch einiges an Kraft kosten wird und ich hoffe, dass das Wetter mitspielen wird. Aber, wenn ich die Wetterprognosen an Osten sehe und in Polen ist es ja noch etwas frischer, als hier. Nun ja, hoffen wir das beste, pflegte meine Schwiegermutter immer zu sagen.

Einen schönen Gruß und viel Spaß bei allem was du machst.
Eva

 
At 24. März 2018 um 07:33 , Blogger Dies und Jenes said...

Hallo Andrea,
nun hier ist die Situation ähnlich. Jedem wird zuviel an Arbeit aufgepackt, kaum mehr richtig und sauber zu bewältigen. Gekündigt hat jetzt keiner seinen Job aber eben innerlich. Der eine Kollege arbeitet stur seine Stunden wenn dann irgendwann seine Arbeit aufplobbt rennt er zum Chef und jammert und sein Teil wird auf uns aufgeteilt. Ansonsten arbeiten wir alle bis an unsere Grenzen und länger um ja den Kollegen nicht noch mehr zu belasten. Hmm ja die Kröte - ich freue mich für Dich dass sie kleiner wird und irgendwann verschwindet sie.
Ein schönes Wochenende - hier ist mal nach langem blauer Himmel zwar kalt aber nun ja das ist ja wohl über all so.
LG
Ursula

 
At 24. März 2018 um 07:58 , Blogger Mira said...

Guten Morgen, liebe Andrea,
der Job und alles, was damit zusammen hängt, kann einem schon ganz schön anhängen, egal, ob man zu viel oder zu wenig zu tun hat. Es bedrückt alles irgendwie. Ich wünsche dir sehr, dass da für dich etwas ändert und die Arbeit bald wieder Spaß macht... oder du einen Job findest, der Spaß macht.
Um eure vielen schönen Treffen beneide ich euch ja ein wenig. Wir haben hier nur ein solches Treffen, das immer mittwochs stattfindet, das ich aber nicht wahrnehmen kann, weil die Mädels immer schon wieder auseinander laufen, bevor ich überhaupt mit der Arbeit fertig bin. Und wie es der Zufall wollte, hatte ich in den letzten Wochen, als ich wenig arbeiten durfte, just mittwochs eben doch Dienst.
Ich wünsche dir ein rewcht entspanntes Wochenende
lieb grüßt
die Mira

 
At 24. März 2018 um 08:15 , Blogger Nicole/Frau Frieda said...

Deine Kollegen kündigen reihenweise, liebe Andrea?! Warst Du nicht im sozialen Bereich (in der Pflege) tätig?! Herrjeeh.. da muss sich dringend etwas ändern!! Herrlich Euer Mädelstreff!! Es gibt nix besseres ;) Liebe Grüße und ein Wochenende charmanten, Nicole

 
At 24. März 2018 um 08:20 , Anonymous Gabi said...

Guten Morgen, Andrea! Ja, wie ätzend, wenn einem der Job auf die Seele drückt. Ich war Anfang des Jahres ganz kurz vor der Kündigung, habe mich dann aber doch gegen die neue Stelle entschieden (im Nachhinein die richtige Entscheidung) und kann mich jetzt irgendwie besser abfinden. Dafür habe ich mit meinem Blog angefangen (ein Zeitfresser, aber von der erfreulichen Sorte) und ich versuche nach Kräften, meinen Fokus viel mehr auf die Dinge zu richten, die ich gerne mag - und meistens klappt das auch ganz gut. Liebe Grüße - und möge Deine Kröte sich schnell in Luft auflösen! Gabi

 
At 24. März 2018 um 08:23 , Blogger sylvias-kleine-ideenwerkstatt.blogspot.com said...

Liebe Andrea, das hört sich ja gut an mit Eurem Treffen. Schöne Sache.
Mit Deiner Arbeit weniger. Das ist immer eine unschöne Sache. Ich hoffe sehr es entspannt sich für Dich, oder Du findest einen anderen guten annehmbaren Job. Auch wenn Du heute arbeiten musst wünsche ich Dir ein schönes Wochenende. Das Buch hört sich sehr gut an, ich habe aber wieder eine Lese Blokade, wahrscheinlich habe ich zu viel Ideen.
Lieben Gruß und ein schönes Wochenende. Sylvia

 
At 24. März 2018 um 08:40 , Blogger EricaSta said...

Klingt toll! Liest sich jedenfalls abwechslungsreich. Was die Jobsituation anbelangt, ist's allerdings überall so, was wir - mein Mann und ich - durch die zahlreichen Freunde und Bekannte aus unserer Bikerszene mitbekommen. Ein Kommen und Gehen...

Dir wünsche ich ein wunderschönes Wochenende und sende herzliche Grüßle, Heidrun

 
At 24. März 2018 um 08:49 , Anonymous Nicole/Hexen und Prinzessinnen said...

Ich möchte auch endlich draußen sitzen und lesen und einfach die Sonne genießen.
Heute sieht es bei uns gar nicht so schlecht aus, zumindest scheint die Sonne.
Ein schönes Wochenende.
LG Nicole

 
At 24. März 2018 um 08:50 , Blogger Jani said...

Liebe Andrea ,
das klingt ja haargenau nach meinem Job . Nicole meint sich ja zu erinnern , das du
im sozialen Beteich arbeitest . Ich wollte dich das schon immer mal fragen , weil einige
Bemerkungen , also überhaupt mal in deinen Posts , doch auf einen ziemlich gleichen
Job hindeuten . Ich bin in unserer Einrichtung schon Inventar und es gibt noch noch
uns 4 alte Hasen von etwa 35 Mitarbeitern . Und auch bei mir ist es ziemlich blöd geworden
und ich hab im letzten Jahr auch innerlich gesagt das geht nicht mehr . Es hat sich ein wenig
beruhigt . Aber es ist halt nicht mehr die Arbeit am Menschen , die es vor Jahren war .
Dennoch denke ich mir , ich will aushalten , für meine Bewohner , die viel Beständigkeit in
ihrem Leben brauchen . Und nichts gegen neue Mitarbeiter , aber ich bin doch etwas autistisch
veranlagt , hihi , neu ist nicht immer gleich gut . Aber sind eben nicht wirklich mit dieser
Arbeit verwurzelt und haben tausend Ansprüche . Ich hab das dann auch versucht , schon
weil ich dachte , ich bin schon so lange da und habe mich zumeist nach meinem Dienstplan
z. Bsp. gerichtet mit meinen Privatleben . Da kommt einer neu und hat 3 x Woche was wie
Kurs und muss einen bestimmten Dienst haben . Da ist mir der Kragen geplatzt . Aber mich
hat man nur belächelt . Traurig . Da gibt es noch einiges mehr . Was das alles mit uns alten
Mitarbeitern macht , interessiert nicht . Ich find es schwer eine Entscheidung zu finden .
Also du bist nicht allein , wenn du dich mal ausjammern willst , hilft schon mal ein bissl ,
dann meld dich einfach . Verändern werden wir nix .
Schön das deine Woche trotzdem so harmonisch verlief . Ich hoffe auch bald wieder
richtig raus zu können mit allem drum und dran . Nä. Wo. soll nochmal Schnee fallen ,
man jetzt reicht es doch .
Ich werd heute mal die Ostereier im Garten anbaumseln . Wochenende hab ich frei
und dann darf ich bis Ostern knuffen . Dann hab ich länger frei und ich denke mal ,
dann ist schönes Wetter .
Liebe Grüsse zu dir , herzlichst JANI

 
At 24. März 2018 um 08:50 , Blogger Tina-vom-Dorf said...

Guten Morgen Andrea,
wenn es auf der Arbeit nicht stimmt, ist das eine schlimme Situation. Man trägt dann vieles auch mit nach Hause.
Mir ging es auch einmal so. Da ich nicht der Mensch bin, der schnell aufgibt, habe ich lange an der Arbeitsstelle festgehalten. Aber dann doch zu sagen: "Jetzt ist Schluss.", war eine Befreiung und im Nachhinein gesehen, die richtige Entscheidung.
Ich wünsche dir einen guten Start ins Wochenende.
Liebe Grüße
Tina

 
At 24. März 2018 um 08:53 , Blogger Bienenelfe Kerstin said...

Guten Morgen liebe Andrea,

so ein Strickerinnentreff fehlt mir hier total, ich muss immer alleine nadeln :-((, da beneide ich Dich wirklich. Ich habe endlich den Frühling gefunden und nun scheint hier heute auch ganz wunderbar die Sonne also nix wie raus!!

Herzliche Grüße
Kerstin

 
At 24. März 2018 um 08:58 , Blogger Sunnys Haus said...

Liebe Andrea,
die Situation auf der Arbeit klingt wirklich nicht schön. Das belastet sehr, auch weil die Gedanken einen ja doch immer umtreiben, ob man nun bleiben oder auch gehen soll. Ich hoffe, das entwickelt sich wieder zum besseren.
Ansonsten freue ich mich, dass es Dir besser geht und Du eine schöne Woche hattest !

Liebe Grüße
Birgit

 
At 24. März 2018 um 09:45 , Blogger Catrin said...

Liebe Andrea und andere Plauscherinnen, die meinen Kommentar lesen,
was seid ihr alle zeitig wach, wenn ich sehe, wie lang die Plauscherinnen-Liste schon jetzt ist. Ich wünsche auf jeden Fall allen ein schönes Wochenende. Meinen Samstagsplausch und einen Wochenrückblick hatte ich gestern schon gepostet und mich heute nur in die Liste eingereiht, ich hoffe, das ist auch okay? Wir sind am WE ziemlich beschäftigt, da fehlt mir für diesen Bericht die Zeit.

Ich kann deine Gedanken wegen der Kollegen, die gehen, gut verstehen. Ich selbst führe zwar allein eine Geschäftsstelle, seit kurzem auch im Homeoffice, aber da ich so lange für diesen Verein arbeite, würde mir eine Kündigung auch schwer fallen. Ich freue mich, dass du schöne Freundinnen-Stunden erleben konntest.

Liebe Grüße von Catrin.

 
At 24. März 2018 um 13:13 , Blogger kleine blaue Welt said...

Liebe Andrea,
meine Chefin hat auch ganz überraschend das Handtuch geworfen und fängt im April mit was ganz anderem an.
Wir haben bestimmt 15 Jahre zusammen gearbeitet und es ist schon ein komisches Gefühl.
Nun wird alles neu durchgewürfelt im Kollektiv und es kommt auch eine neue Kollegin.
Mal schauen,was die kommende Zeit so bringt...
Ich tue mich auch schwer mit einem Wechsel,obwohl solche Gedanken öfters im Kopf umher schwirren.
Hab ein schönes Wochenende!
Ganz liebe Grüße von
Kristin

 
At 24. März 2018 um 13:21 , Blogger Die Zitronenfalterin said...

Ich kann mir vorstellen, dass die Situation am Arbeitsplatz belastend wird, wenn so viele bekannte Gesichter sich verabschieden. Da fragt man sich schon prüfend, ob man noch am richtigen Ort ist. Wie schön, dass du so einen schönen, positiven Ausgleich hast.
Auf deine Teilnahme an der Eye-Poetry freue ich mich schon sehr! Deine Rezension habe ich mit Interesse gelesen. Gute Buchtipps sind immer willkommen.
Liebe Grüße
ANdrea

 
At 25. März 2018 um 07:58 , Blogger Molli_strickt_und_radelt said...

Liebe Andrea,wenn es im Job nicht rund läuft kann das richtig stressen. Umso schöner,das du mit deinen Strickerinnen ein wenig Ablenkung hattest. Ich wünsche dir ein entspanntes Wochenende und liebe Grüße Marion

 
At 25. März 2018 um 08:47 , Blogger Angys- atelier said...

Schön zu hören dass deine Kröte immer kleiner wird und du eine schöne Woche hattest. Wenn ein tolles Team sich plötzlich verändert, kann einem das zu schaffen machen. Wenn ich mir überlege, dass ich an meiner Arbeitsstelle gerade ein ganz tolles Stufenteam habe und wenn das auseinanderfallen würde, müsste ich auch überlegen wie weiter...
Nach dem Ganzen zügeln, kann ich mich jetzt in den Ferien erholen und auch wieder am Samstagsplausch teilnehmen.
Geniesse den Sonntag und ich hoffe ihr habt auch soviel Sonnenschein wie wir.
Liebe Grüsse
Angy

 
At 25. März 2018 um 09:57 , Blogger Astridka said...

Hier herrscht ja inzwischen immer ein Gedränge...schön, dasss die "Kröte" sich schmaler macht....
Eine gute neue Woche!
Astrid

 
At 25. März 2018 um 12:44 , Blogger jahreszeitenbriefe said...

Gut, dass die Kröte sich langsam verzieht... Jaaaaa, und Wetter zum Draußensein hätte ich auch so gern, ich habe gestern auf dem Stuhl, auf dem du letzten Mai Probe gesessen hast, schon mal probiert, war schön, Nachmittagssonne, Vogelzwitschern und der Mond im Ahorn... So, jetzt gucke ich nach dem empfohlenen Buch. Liebe Grüße und alles Gute für die Arbeit... Ich kenne solche Situation gut. Wichtig ist zu schauen, ob man noch man selber bleiben kann..., oder, wie man da hinkommt. Ghislana

 
At 25. März 2018 um 17:35 , Blogger Hamburger Arroganz said...

Liebe Andrea,

wie schön, dass bei Dir Entspannung einkehrt! Es ist wirklich belastend, wenn die Kollegen langsam gehen, umso mehr, wenn niemand neu kommt, die Arbeit auf die Verbleibenden verteilt wird. Ich wünsche Dir viel Kraft, das auszuhalten und hoffe, Du kommst zu einer guten Entscheidung.

Eine entspannte Woche wünscht Sabine

 
At 26. März 2018 um 16:56 , Anonymous Pia said...

Wie schön, dass die Kröte kleiner wird. Die Gefahr daran zu ersticken merkt man selber oft nicht rechtzeitig.
Die Gefahr ist bei dir aber sicher gebannt mit den Strickschlemmerinnen, da schwärmst ja nicht nur du davon.
Ein gutes Soziales Netz zu haben ist Gold wert.
L G Pia

 
At 27. März 2018 um 23:41 , Blogger Rosahenne said...

Was ist das wohl für eine Kröte, die Andrea da zu schlucken hat?, so fragte ich mich. Wie schön, dass die Kröte nun schon kleiner wird und du es entspannt betrachten kannst. Und gut, dass dir deine Freundinnen vom Schlemmerstrickerinnentreffen den Rücken stärken. Das ist echt ein wertvoller Treff!
Liebe Grüße
Ingrid

 

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar nette Worte da lasst. Dann macht das Fotografieren, lesen und stricken nochmal so viel Spaß.

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite